Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Chronisches Schmerzsyndrom

Jul 29, 2015 4:30 AM

So nennen es die Ärzte!! Habe Fibromyalgie seit 30Jahren, Ischialgie seit 2Jahren und ein Sehnenriss in der Schulter! Jeden Tag Schmerzen und keiner hat eine Lösung,außer Schmerzmittel die mir alle auf den Magen gehen.

Jul 29, 2015 11:04 AM

Das kenne ich. Meine Rheumaärztin hat heute meine Behandlung mit mir beendet, weil ich zum Neurologen gehen soll. Ist die bescheuert? Sie hat zum x. ten mal bestätigt, das ich Fibromyalgie habe und ich wäre sehr wohl richtig bei ihr.
Nun sind noch andere zusätzliche Probleme bei mir aufgetaucht und abgesehen davon, daß sich niemand verantwortlich fühlt, hat sie heute die Behandlung beendet u schiebt mich zum Neurologen. Hä ????
Es ist das allerletzte u ich koche.

Jul 31, 2015 2:16 AM

Hallo jeremiah, das Problem kenne ich genau. Habe seit 10Jahre die Diagnose Fibromyalgie und seit 20 Jahre chron. Ichialgie. Kann manche Tage nicht sitzen nicht liegen nicht bücken ohne das ich vor schmerz aufschreien könnte. Die Ärzte nehmen ein nicht ernst. MRT hat angeblich nichts gezeigt in letzter Zeit kommen auch noch Leistenschmerzen dazu. Jeden Tag schmerzen trotz starker Medikamente Sport machen worauf die Ärzte ja so schwören ist ja dadurch kaum möglich. Dieses Unverständnis seitens der Weisskittel zieht ein noch zusätzlich runter.kein Wunder dass man da auch noch depressiv wird und sich immer mehr zurück zieht. Mein Magen spielt verrückt kann kaum was essen es ist nur noch zum heulen.

Jul 31, 2015 4:54 AM

Meine Ärzte machen mir das leben schwerer als es schon ist. Ich habe sehr schwache Muskeln und auch Fibromyalgie, mir gegenüber tuen sie so als würden Sie mir helfen, hören manchmal auch zu, manchmal stehen sie während dem Gespräch auf gehen zur Türe und drängen mich hinaus. Ein Syndrom ist keine echte Krankheit und ich müsse einfach durchbeissen und trainieren.
Die Medikamente die sie mir geben helfen kaum bis gar nicht. Ausser tramal aber auch nur knapp 10std am Tag den rest des Tages verbringe ich mit schmerzen und Leiden, die chronischen Schmerzen lindern sie ein bisschen aber nicht gegen den Belastungsschmerz. Sie geben mir ein Arztzeugnis und sagen mir, ich muss mir keine hoffnung machen dass es dieses jahr noch besser wird. Den Behörden gegenüber sagen sie aber, er könne eigentlich 20% wieder arbeiten. Nun klingt es so als wolle ich nicht, aber ich will! Ich will diese Schmerzen nicht mehr!!! Und so stehe ich vor der entlassung und die iv hilft mir nicht weil ihr Arzt durch aktenstudium sagt ich kann sogar 50% arbeiten. Also lassen mich alle im Stich da ich ja nicht will... So komme ich nichtmal Arbeitslosengeld weil ich nicht vermittlungsfähig bin... Also bleibt nur noch das Sozialamt, wenn die überhaupt helfen. Am meisten leid tut mir meine Frau denn durch mich landen wir gehörig in der Scheisse. Was soll ich noch machen??? Arbeiten statt Training, so wird es nie besser und stärkere Schmerzmittel wollen sie mir nicht geben damit ich mehr leisten kann. Bin so verzweifelt.

Jul 31, 2015 4:56 AM

Ach ja und andere Ärzte halten sie für unnötig.

Jul 31, 2015 12:32 PM

Hallo yoshi dieses Hamsterrad kenne ich nur zu gut. Ich kann kein Tag ohne starke schmerzmittel selbst die zeigen keine wirkung. Bei mir winken die Ärzte auch immer ab meine Blutwerte sind in ordnung das wars. Obwohl ich fibro psorias Arthritis 3 BAndscheibenvorfaelle in der HWS und chron ichialgie sowie Migräne heißt es damit müssen Sie klarkommen. Sport kann ich kaum vor schmezen und Schwindel machen aber auch das begreift keiner Lebensqualität gleich null

Jul 31, 2015 1:33 PM

Hallo Yoshi! Ich kenne dieses Problem auch , ich habe Tag und Nacht Schmerzen , die Tabletten helfen mir fast nichts, habe schon jede Menge ausprobiert . Bin an der lws 2 mal op. Seid fast ein Jahr nach der Operation ist nichts besser. Wenn die Ärzte nicht mehr weiter wissen dann ist man Psihosomatisch. Ich habe Schmerzen in Rücken und Beine . Wünsche dir noch alles Gute.

Jul 31, 2015 3:13 PM

Ich versteh einfach nicht, wiso Die uns das Leben so zur Hölle machen. Sind wir nicht schon genug bestraft? Und verstehe ich richtig, dass dieser Kampf mit den Ärzten und Behörden niemals Endet? Das kanns doch nicht gewesen sein!! Ich wünsche mir nie dass jemand anderes so etwas durchmachen müssen, aber wers nicht kennt, der wirds wohl nie verstehen oder? Danke euch für die Antwort, ich kann langsam nicht mehr...

Jul 31, 2015 3:20 PM

Hey yoshi kann gut nachvollziehen was du fühlst. Aber sag mal den Ärzten das du vor Schmerzen aus dem Fenster springen könntest dann heißt es Selbstmord gefährdet und man wird eingewissen und mit Antidepressiva vollgepumpt. Die eigentlichen Schmerzsymptome sind aber dann immer noch. Ich weiß auch nicht mehr weiter wieviel Schmerz kann ein Mensch ertragen?

Jul 31, 2015 5:12 PM

Danke ihr tut mir Gut. Entlich Menschen dies verstehen😖😃

Jul 31, 2015 5:15 PM

Phillis werd ich probieren hab mir am Montag morgen gleich den ersten Termin geschnappt da er ja freitag nachmittag frei genommen hat und rede mal wieder Tacheles mit ihm. Mach ich auch mal, frei nehmen von den Schmerzen😂😂😂😂😂😂😂

Jul 31, 2015 5:39 PM

Wünsche dir trotzdem ein einigermaßen erholsames Wochenende. Ärzte nehmen ein erst ernst wenn man den Kopf unterm Arm trägt kleiner scherz. Aber ich selbst habe festgestellt wenn man aufrecht reingeht und nur sagt das die schmerzen nicht besser werden tut sich nichts. Ich habe auch schon heulend dagestanden und gesagt das ich am ende bin. Man muss nur aufpassen das man nicht abgestempelt wird sie müssen begreifen erst waren die schmerzen dann die psyche was ja kein Wunder ist. Habe heute so starke schmerzen das ich wieder kein schlaf finde. Was hast du gegen die Muskelschmerzen?

Jul 31, 2015 6:03 PM

Das kenne ich, als ich aus der klinik kam und das erste mal bei ihm war sagte er: " naja zu 50% haben sie was" ich war schon froh über die 50%... Meine psychiaterin hat auch zu mir gesagt die Schmerzen kommen nicht von der Psyche, aber die Lsyche leidet unter den schmerzen, selbst dass interessierte ihn nicht. Ich nehme morgens 1 cymbalta 60mg, 3* mydocalm 150 mg, 2 mal tramadol retart 100 mg, 6 mal zaldiar, 2mal voltaren retard 75, 2 mal esomep 40mg (magen), 3 mal valverde entspannung, magnesium 10 und calcium nach bedarf und abens noch trittico 100mg und noch tramal tröpfchen als reserve, spüren tu ich nur was vom tramal und zaldiar... Dass kennst du aber sicher auch 50 prozent nur für die pharmakonzerne. Da ich verzweifelt bin nehme ich alles, denn sie sagen ich merke es wenn ich sie nicht nehme. Ah und neurodolpflaster habe ich auch noch.

Jul 31, 2015 6:24 PM

Na da haste ja auch schon genug Medikamente. Mydocalm habe ich immer gesagt da kann ich auch Bonbons lutschen die Wirkung gleich null. Habe jetzt für die Muskeln ortoton außer wahnsinnige Müdigkeit bringt es auch noch nichts. Nachts kein schlaf und tags dauermuede. Ansonsten nehme ich Lyrika 2x75mg Norspanpflaster katadolon Amlodipin Thyrosin pravastatin MTX und Folsaeure. Jetzt liege ich mit Heizkissen im Rücken sonst werde ich irre. Habe mir heute schon soviel Schmerzmittel reingeworfen ohne Besserung. Opiate sind inzwischen schon ohne Wirkung habe alle schon durch 3 kalte Entzuege gemacht und jetzt das Pflaster als letzte wahl. Das Problem der Körper gewöhnt sich irgendwann daran. Ich muss Mittwoch wieder zum MRT wegen ISG aber mache mir keine große Hoffnung. Mein doc ist im Urlaub muss erstmal so klar kommen. Hast du dich schon mal auf Rheuma untersuchen lassen. Bei mir hieß es auch jahrelang fibro bis der rheumadoc sagte fibro steht nie alleine da steckt meist noch was anderes dahinter.

Aug 01, 2015 5:32 AM

Krass, also schon die ganz harte nummer. Nein mein Arzt sigt immer ich bin sehr gut abgeklärt ich habe 1. Chronisch rezidivierendes thorako-spondylogenes Schmerzsyndrom links sowie lumbo... rechtsbetont ( Abflachung der oberen BWS, akzentuierte Kyphose der unteren BWS, leichte thorakolumbale Skoliose, segmentale Dysfunktion der BWS/LWS, insuffiziente muskuläre Wirbelsäulen Stabilisierungsfähigkeit, Tendenz zu Hypermobilität).
2. Chronische Schmerzsstörung mit AUSGEPRÄGTEN Psychischen Faktoren (sagen die) DD Fibromyalgiesyndrom (gemäss ACR 2010), (Chronic Wide Spread Pain Index: 14 Punkte, Symptom Severity Score: 5Punkte.
3. Cronische Schlafstörung
4. Vitamin D mangel
5. St.n. Anstrengunsasthma in der Kindheit bei Nikotinabusus (8py)
6. Olfen unverträglichkeit (wassereinlagerung Beine, vermehrtes Wasserlassen)
7. V.a. unter Voltaren Transaminasenanstieg.

Auf gut deutsch: keine ahnung verstehe das Fachchinesisch nicht.

Jedenfall heisst das ich darf zu keinem anderen Arzt gehen, denn sie halten es für unnötig und ich brauche für alles ne Überweisung.
Ich habe Schmerzen seit 4 Jahren Lebensqualität momentan 30 % ist schon viel für mich.
Und Schmerzen habe ich von der Fusssohle bis zum Nacken mit min 5 chronischen Schmerzpunkten.

Ja das mrt hat bei mir auch nichts angezeigt, ich vermute beim liegen sehen sie nicht wie die Muskeln arbeiten, also klar sieht man nichts. Ich habe nur vom mri mitbekommen, ich habe lange muskeln.
Phsyio sagt ich mussvneu lernen laufen sitzen stehen mit den richtigen muskeln und alte muster (Haltungen) abtrainieren...
Wünsche dir viel Glük dass dir jemand hilft.
Und haben dir die medis von anfang an nichts bewirkt also die jetzigen?
Mfg
Yoshi, mario und luigi ;-)

Aug 01, 2015 6:18 AM

Man bei der Liste von schmerzen und Medikamente muss der Arzt doch was machen. Du hast freie Arztwahl. Aus welcher Gegend kommst du. Schau doch mal ob es bei dir einen guten Rheumatoligen oder Schmerztherapeuten gibt. Hol dir da einfach ein Termin. Wenn dein doc dir keine Überweisung geben will gehe zur krankenkasse oder zum versorgungsamt. Anderer HA wäre vielleicht auch sinnvoll. Ich habe auch jahrelang alles hingenommen aber es ist mein Leben und die Lebensqualität ist gleich null. Habe ja wie du keine kraft mehr in den Muskeln geht von HWS bis Fuss. War ja schon der Verdacht auf MS aber einfach nicht weiter untersucht. Der ewige quatsch wenn die Blutwerte in Ordnung sind ist eben nix. Las dich nicht unterkriegen. Schoen das man nicht allein mit den schmerzen ist aber auch traurig das sowas überhaupt gibt seitens der Ärzte denen interessiert nur noch Geld und nicht der Mensch.

Aug 01, 2015 11:26 AM

Du sagst es, geteltes leid ist halbes leid😊. Naja war schon in einem Schmerzambulatorium dieser hat mit mir medikamenten tests gemacht hat sich auch telefonisch ums wohlergehen erkundigt, und er hätte mir fast ein wirkstoff(ultiva) gegeben welcher nach verabreichen mich so wach, fröhlich und unbeschwert fühlen liess wie seit jahren nicht mehr, dann kam der rheumatologe (Chefarzt) im universitätsspital eines der besten Spitäler in der Schweiz und sagte einfach: "nein der braucht das sicher nicht" und er will auch unbedingt dass ich gar keine Schmerzmedis mehr bekomme weil ich in seinen Augen gar keine richtigen Schmerzen habe... So gings im Stationären aufenthalt weiter, sie gaben mir einfach jeden tag ein bisschen weniger, als ich rebellierte fuhren sie mich an, ah wir dachten sie wollen gesund werden... Dann in der rehaklinik wieder gaben sie mir eifach keine Schmerzmedis mehr, als ich protestierte schrie er mich an :" das sind nicht die Schmerzen die nach medis verlangen sondern die sucht!" Und ich sei ja hier um medis abzubauen. Ich so ich bin hier wegen den schmerzen und therapieen.... Dann ging ich in dieser zeit zu grunde ubd die Schlafprobleme wurden auch schlimmer vorher habe ich nur 2 jahle lang alle 2 stunden aufstehen (notdurft) nun kann ich gar nicht mehr Schlafen und wenn nur max 2 std am stück. Beim Austritt war ich dann wieder so wie beim Anfang, durch kämpen und wieder erhöhen der medis, das bestreitet aber auch jeder Arzt dort und schrieb im bericht dass es virl besser gehe jetzt... So eine lüge, trotz konfrontation keine änderung naja. weiss nun einfach nicht mehr was machen und vorallem wo und wer?... Ich komme aus der Schweiz im Kanton Aargau nähe Baden, falls du dies kennst😊 und du?. Alles Gute dir vielleicht findest du mal einen Guten Arzt👏

Aug 03, 2015 12:12 AM

Hallo ihr Lieben
Wie ich euch alle verstehe...!!
Es geht mir ganz genau so! Ich habe Fibromyalgie und Bindegewebsentzündung. Im Schnitt nehme ich 17 Tbl pro Tag. Als Schmerzmittel nehme ich 2 Mephadolor 500 (ähnlich wie Ponstan) und auf die Nacht Lyrica 50. Einmal die Woche spritze ich Orencia. Mehr ist nicht möglich, da ich zu allem hin noch eine Opiat-Unverträglichkeit habe. Ich habe das grosse, grosse Glück, dass ich gute Ärzte habe, die Verständnis haben und mich echt gut betreuen. Aber was die IV anbelangt, ists zum Heulen. Vor drei Jahren wurde ich nach Krebs- Hirnschlag- und Rheumadiagnose zur IV hinaus geschossen. Die 3/4tels Rente wurde etwa nicht erst gekürzt, sondern gleich gestrichen. Seit dem sind mein Mann und ich auf Sozialhilfe angewiesen. Ich habs dann noch mit einer Trainingsstelle in einer Wäscherei probiert. Hatte es sehr gut dort und ich hatte mein Bestes gegeben. Von 1x pro Woche 2.15 Std konnte ich lediglich mit grosser Mühe auf 2x 2.15 Std Arbeit pro Woche steigern. Ein grober Schub setzte dem allem ein jähes Ende. Ich könnte jederzeit wieder gehen. Aber die Schmerzen lassen es seit langem nicht mehr zu. Wie gerne würde ich arbeiten...!! Laut IV Gutachten könnte ich gut 50% arbeiten!! Der Psychiater, der zu diesem Schluss kam, hätte ehrlich gesagt selbst einen Psychiater nötig gehabt. Er sass mit oft verschlossenen Augen vor mir, wenn er mit mir sprach und spielte mit seinen Fingern, in dem er sich Nagelhäutchen abriss...!?! Kam mir vor wie im falschen Film. Die Frage ist schon, wie wir das über Jahre aushalten und psychisch verkraften wollen....

Von Herzen wünsche ich euch einen guten Wochenstart und möglichst wenig Schmerzen.

Liebe Grüsse Scandinavia

Aug 03, 2015 3:09 AM

Aaahh auch nicht schön, ich war gerade vorhin noch beim Arzt und habe mit ihm geredet, er war sehr aufmerksam nachdem ich gesagt habe, entweder stehen sie hinter mir oder nicht nur bitte sagen sies mit ins Gesicht und siehe da, sehr freundlich und noch keiner hat mir jeh so viel zugehört und lösungsorientiert gehandelt😄👏 aber trotzdem spürte ich noch eine kleine kühlheit, ja am 11.08 gehe ich zu einer neuen psychiaterin, mal sehen wies läuft sonst schnipp schnapp auf niemehrwiedersehen😱😏. Danke dir und glück auf. Ah der Arzt sagte dass der typ es nicht richtig verstanden hätte und sehr giftig am Telefon klang, dachte ich schon von der iv.

Aug 03, 2015 7:15 AM

Man so langsam fragt man sich was ist ein Mensch noch Wert. Ich gehe ja schon nur noch wenn garnichts mehr geht weil ich mir diesen Mist nicht mehr antun will. Es ist doch kein wunder das wir physisch krank werden. Ist aber für die weisskittel der einfachste Weg uns ruhig zu stellen und verdienen besser daran. Bin auch nur noch gefrustet und keine kraft mehr das alles immer wieder durch zu machen. Warum kann man einen
Schmerzpatienten nicht ernst nehmen. Sie haben doch keine Ahnung wie wir uns von tag zu tag schleppen

Aug 03, 2015 4:55 PM

Mei Arzt hat mir gesagt weil es früher sehr viele Missbrauchsfälle gab und man nicht bzw nicht will nachvollziehen was dies bedeutet, die behörden überfliegen genauso wie fast alle Ärzte den Arztbericht und sobald was von Schmerzen steht denken die sofort ah Schmerzen, die sind überwindbar. Und ich habe dass Gefühl erst wenn man jammert wird geholfen😒. Traurig aber wahr. Wenn sie wirklich helfen würden wollen gãben sie uns, Schmerzmittel, testosteron, steroide, musklerelaxien, Stimmungsaufheller, was zur beruhigung, und noch etwas sedierendes, und als reserve lokalanestätische pflaster oder so. Naja man nimmt was man bekommt und hofft es hilft. Lieber gruss und viel sonnenschein dir und deinem mann.
Erst wenn man dreck frisst, schätzt man das Brot...

Aug 04, 2015 1:51 AM

Hallo Yoshi123,

dazu ein Erlebmis von mir:
Mir ist am 23.12.12 eine 1,5 Liter volle Colaflasche auf den linken Vorderfuß gefallen. Am 4.1.13 bin ich dann zum Unfallarzt (mit dem ich gar nicht klarkomme) gefahren. Er röntge den Fuß und sagte: "Es ist nichts gebrochen, wenn in 2 Wochen die Schmerzen noch anhalten, neuen Termin bei mir ausmachen, dann schicke ich sie zum MRT (Was dann nochmals 4-6 Wochen gedauert hätte, BIS ich einen MRT-Termin bekommen hätte)!

Daraufhin bin ich zu meinem damaligen Hausarzt gefahren. Er meinte, dass sich DIESER Unfallarzt nie irre. Es sei ein sehr guter Unfallarzt. Er habe das volle Vertrauen meines Hausarztes!

Ich bin dann am 16.1.13 zu meiner Orthopädin gefahren. Sie röntgte den Fuß und sagte: "Der Vorderfuß war gebrochen. Er ist jetzt am Zusammenheilen, ich kann da jetzt leider nichts mehr für sie tun. Schonen sie sich!

Daraufhin hab ich den Unfallarzt angeschrieben. Ich wollte eine Stellungnahme. Daraufhin folgte ein heftiges Schreiben des Unfallarztes, wo er die Beschuldigung, den Bruch übersegen zu haben, nicht auf sich sitzen ließe. Wäre ich, wie von ihm vorgeschlagen, am 18.1.13 zu ihm in die Praxis gekommen, hätte er mich, wie oben geschrieben, zum MRT geschickt.

Aufgrund meiner Beschwerde weigern sich nun 3 von 4 Unfallärzten, die 2 Praxen gemeinsam betreiben, mich zu behandeln.

Seit über 2,5 Jahren ist die zweitgrößte Zehe am linken Fuß um rund 1,5 cm verkürzt. Ich kann damit halbwegs schmerzfrei gehen.

Mein damaliger Hausarzt warf mir auch vor, dass ich schmerzmittelsüchtig sei. Mein jetziger Hausarzt unterstützt mich jedoch so, wie ich es von einem Hausarzt erwarte. Er hört mir zu, gibt mir Ratschläge, überweist mich zu Fachärzten und schickt mich zum MRT, wenn er es für nötig hält - Ich habe den Hausarzt über die App/Internetseite www.jameda.de gefunden.

Ich wünsche allen einen möglichst schmerzfreien bzw. schmerzarmen Sommer!

Es grüßt herzlich

Mr. Moyamoya

Aug 04, 2015 4:39 AM

Wow und wieder einer dem das Leben noch schwerer gemacht wurde. Danke für den link.
Ich wünsche dir dass es nun vorwärts geht.
Alles Gute

Aug 04, 2015 11:33 AM

Hallo,

ich nochmal. Gestern war ich bei dem Unfallarzt, der mich von den 4 Ärzten noch behandelt und mir auch in 2009 2 künstliche Kniegelenke verpasst hatte. Ich habe einen eingewachsenen Zehennagel. Ich ging davon aus, dass die OP stationär gemacht wird (ich nehme Marcumar als Blutverdünner). Doch da wurde ich abgewiesen, obwohl ich beim Anruf, um einen Termin zu bekommen, gesagt habe, dass ich wegen eines eingewachsenen Zehennagels zum Arzt muss.

Solche OPs würde der Arzt, der den Zehenbruch 2013 übersehen hat, in der OP-Praxis (Praxis in einem anderen Ort, als da, wo der Chirurg, der mit die künstlichen Kniegelenke stationär verpasst hat) durchgeführt. Da das mit dem eingewachsenen Zehennagel KEIN Notfall sei, dürfe dieser Arzt die Behandlung VERWEIGERN - Ich habedann umsonst (=zwecklos) 22 km mit dem Auto zur Praxis und zurück verfahren.

Nun muss ich in die Ambulanz eines Krankenhauses fahren, und mit denen das Vorgehen zu besprechen.

Da ich davon ausging, dass ich an den 6 Spinalkanal-Verengungen (je 3 in der HWS und LWS) operiert werde, habe ich bereits seit Anfang Juli die Rheumaspritze Enbrel abgesetzt. Nun hoffe ich, dass mir erstmal so Tips gegeben werden, damit ich erst NACH der Hochsommer-Saison operiert werde, damit ich ab und an im Freibad schwimmen gehen kann, was mir bei meinen starken Rückenschmerzen sehr gut tut.

So hat JEDE(R) seine Probleme. Gut ist, dass man sich hier in diesem Forum austauschen und auch gegenseitig Tips geben kann!

Gute Besserung wünscht

Mr Moyamoya

Aug 04, 2015 11:35 AM

Ich nochmal

WICHTIG: Die Bilder, die meine Schmerzen am Körper darstellen (sie sind gelb=nur wenig Schmerzen), sind eine AUSNAHME, die ich nur wenige Wochen im Sommer habe. Ich bin froh und dankbar, dass es im Moment so ist, wie es ist!

Gruß

Mr. Moyamoya

Aug 05, 2015 5:05 AM

Ob gelb, blau, grün. Ist egal, Schmerzen sind ein Stress, stress macht eim kaputt physisch und psychisch. Tägliche Schmerzen machen eim kaputt, ich habe auch nicht jeden Tag überall exteme schmerzen, bin schon froh wenns mal nur kribbelt und piekst, also versteht dass jeder glaube ich, ich gehe auch gerne Schwimmen schwerelos und so, jedoch muss ich aufpassen wenn das wasser zu kalt ist verschlimmert es meine magenprobleme und meine Muskeln verkrampfen sofort, d.h Schmerzen. Ich wünsche dir toi toi toi. Und du sagst es diese community hilft mir sehr, gleichgesinnte zu finden die eim verstehen einfach wundervoll. Lg Yoshi😉

Aug 05, 2015 5:25 AM

Hallo Yoshi,

Ich danke Dir herzlich! ABER: Weißt Du, WEM Du jemanden wünschst, wenn Du toi, toi, toi schreibst?

Toi, toi, toi ist ALTDEUTSCH und bedeutet TEUFEL, TEUFEL, TEUFEL!

Ich zähle mich zu den 'wiedergeborenen Christen im Sinne der Bibel' - Ich bin ein EVANGELIKALER CHRIST, was soviel bedeutet wie, dass ich NUR an das glaube, was in der BIBEL, dem lebendigen Wort des Gottes der BIBEL glaube.

Ich VERABSCHEUE die UNBIBLISCHEN LEHREN der katholischen Kirche (=Hure Babylons) und die der LIBERALEN (=Dem Zeitgeist angepassten Lehren wie zum Beispiel Homobeziehungen segnendenden) evangelischen Landeskirche!

Ich besuche, wenn es der Gesundheitszustand zulässt, eine BIBELTREUE evangelische FREIKIRCHE. Diese werden ja von der kath. Kirche VERABSCHEUT, weil sie den Papst NICHT als Stellvertreter Gottes auf der Erde akzeptieren. Und noch eines zum Vatikan: Er ist der EINZIGE STAAT in Europa, wo Sex mit Kindern ab 12 Jahren erlaubt ist. Bei der kath. Kirche ist lediglich der Sex in der Ehe, wenn er nicht der Kinderzeugung gedacht ist, VERBOTEN! Sexuelle Übergriffe auf Knaben und Mädchen durch PRIESTER, KARDINÄLE und anderen Mitarbeitern im Vatikan waren/sind dort geduldet!

Aug 05, 2015 5:34 AM

Haha sorry wusste ich nicht, ist natürlich nicht in meinem sinne.
Und ich lebe in der Schweiz, da ist germanistik oder die ursprünge nicht so bekannt.
Kein Problem mein bester freund ist genauso und der heutige katholizismus ist mir ebenso fremd wie satanismus. Ich glaube vor allem ans karma. Wie dem so sei, Alles Gute. Und jedem der den heutigen katholischen Glauben durchführt ist wohl nicht Gläubig sonder scheinheilig.

Ready to start relieving your pain?

Join Community