Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Erfahrungen mit Ärzte

May 02, 2015 4:55 AM

Wie sind eure Erfahrungen mit Ärzten im Umgang mit schmerzen.? Gerade bei Krankheiten wie Fibro oder mit schmerzen die nicht eindeutig zugeordnet werden können steht man ganz schnell allein da. Wieviele Menschen sind geplagt mit chronischen Erkrankungen die vielleicht durch bessere und schnellere Behandlung nicht so leiden müssten. Die Ärzte reden ja immer von schmerzgedaechtnis. Ich habe jahrelang eine Ärzte Odyssee hinter mir und es gibt immer wieder probleme das die Götter in weiss nicht zu hören oder sagen es ist quatsch oder kann nicht sein. Ich erlebe immer wieder das jeder Arzt sein Süppchen kocht. Bin bei mehreren Ärzten in Behandlung sagt der eine hue sagt der andere hot und man steht am Ende genauso da wie am Anfang. Vielleicht kennt das jemand man sitzt 3 Stunden im Wartezimmer kommt man endlich ran lässt er einen nicht ausreden und ist nach 5 min wieder raus und fragt sich warum man eigentlich hingegangen ist. Freue mich über eure Erfahrungen zu hören.

May 02, 2015 5:18 AM

Ja kann ich nachvollziehen. Mir sagten die Ärzte immer nur "ach Kopfschmerzen, die haben wir alle mal."
bis ich zur Schmerzklinik kam. Als die Ärztin mich da ansah und mit einem ganz offenen, aufrichtigem Blick sagte "Ich glaube Ihnen...", brach ich in Tränen aus. Nach über 30 Jahren...

May 02, 2015 12:29 PM

Hallo,

bei mir ist das Problem, dass ich Jahre lang als "nicht arbeitswillig" bei Ärzten abgestempelt wurde. Dies änderte sich jedoch mit der Feststellung meiner seltenen Schlaganfall-Krankheit Moyamoya im September 2004 bei EINIGEN Ärzten. Andere sind der Meinung, dass ich trotz Rente in der Lage sei, mir etwas dazu zu verdienen, was jedoch wegen der starken Schmerzen nicht geht.

Ich war wegen schon länger anhaltender Schmerzen im rechten Kahnbein (Handwurzelknochen) vor kurzem beim Chirurgen und Unfallarzt, der mir beide künstlichen Kniegelenke operiert hat. Dieser konnte keine(n) Knochenbruch (-brüche) feststellen und für ihn war somit das Thema erledigt.

Da die Schmerzen immer auftreten, wenn es draußen warm ist, liegt die Vermutung nahe, dass diese durch die Lüftung im Auto auftreten.

Ansonsten habe ich nur Schmerzen in der LWS, die bis in beide Beine ausstrahlen. Vor einem Wetterwechsel treten diese Schmerzen jedoch recht heftig auf. Ich habe mich von meinem Hausarzt auf Oxygesic und Lyrica (gegen Schmerzen von eingeklemmten Nerven) einstellen lassen, sodass die Schmerzstärken meist zwischen 4 und 6 sind (0=Keine Schmerzen, - 10=höchster vorstellbarer Schmerz).

Hinzu kommen die oben beschriebenen Kahnbeinschmerzen bei Wärme sowie immer wieder auftretende HWS-Schmerzen, wenn ich im Auto bei Wärme oder Hitze die Lüftung voll aufgedreht habe oder das Fenster der Fahrertür leicht öffne und/oder das Schiebedach im Auto auf habe.

Da ich mich jedoch aufgrund der Rheumaspritze Enbrel, welche das Immunsystem herunterfährt, nicht erkälten darf, trage ich dann im Auto meist meine Cervikalstütze (=Halskrause) und trage eine leichte Jacke, von der ich die Kapuze auf habe.

KRASS ist nur: Meine Orthopädin sagt immer "Sie sind doch für diese Erkrankungen mindestens 30 Jahre zu jung". Aber sie stellt mich nicht auf Schmerzmittel ein. Dies macht alles mein Hausarzt. Bzw. macht er dies auf meinen Wunsch (Medikamenten-Stärke ändern, andere Schmerzmittel verordnen), da Orthopäden leider nur ein sehr geringes Budget für Schmerzmittel ihrer Patienten haben. Dies ist jedoch für mich TOTAL UNVERSTÄNDLICH!

Meine Orthopädin schickt mich immerhin bei dem Verdacht einer (neuen) Erkrankung zum MRT, da sie weiß das das, was sie auf einem Röntgenbild sieht, sich bisher immer im MRT bestätigte oder aber deren Verdacht übertroffen wird.

Ansonsten darf ich jedes Jahr für 2 Wochen stationär in ein Rheumazentrum. Dort bekomme ich dann am Tag bis zu 10 Anwendungen und ich werde dort meist auf neue oder andere Medikamente eingestellt. Ambulante Termine bekommt man im Rheumazentrum nur im Abstand von 10-12 Monaten.

Gute Besserung wünscht

Mr Moyamoya

May 03, 2015 6:01 AM

Hallo ihr, kann euch nur zustimmen. Ich durchlaufe seit fast 20 Jahren eine ärzteodysse. Hab es erst gar nicht glauben können, doch laut meinen Unterlagen, habe ich seit dieser zeit, immer die gleichen Symptome. Und das habe ich immer wieder den Ärzten erzählt, jeder hat nix gefunden, nur ein bischen Abnutzung. Alles andere wurde gefunden, bloß keine Ursache und auch keine Diagnose. Jetzt bin ich soweit wie vor 20 Jahren. Nur etwas krasser alles!! Euch allen einen schönen schmerzfreien Sonntag.

Jun 06, 2015 5:55 AM

Hallo Mr Moyamoya. Hat man bei Ihnen Multiple Sklerose ausgeschlossen. Das Beschwerdebild ist ähnlich und bessert auch unter Einnahme von Antirheumatika. Es gibt mehrere Arten: Kälte oder wärneempfindlich. Das Beschwerdebild ist sehr diffus und schwierig zu diagnostizieren.

Jun 06, 2015 12:33 PM

Hallo Najeska,

danke für Ihren Hinweis. Man hat mich darauf noch nicht untersucht. Aber eine Cousine von mir hat MS! Ich werde dies mal beim Hausarzt ansprechen.

Nochmals herzlichen Dank für Ihren Hinweis.

Es grüßt Sie herzlich aus dem warmen und sonnigen Mittelhessen

Mr Moyamoya

Jun 06, 2015 12:36 PM

Hallo,

die Diagnose MOYAMOYA wurde von mehreren Fachärzten bestätigt. Die Bandscheibenvorwölbungen/-Vorfälle auch. Im Juli hab ich Termin in der neurochirurgischen Ambulanz in einem Skoliosezentrum, die jedes jahr rund 1500 Wirbelsäulenversteifungen und andere OPs am Rücken durchführen!

Gruß

Mr Moyamoya

Jun 08, 2015 1:29 PM

Ja , das ganze kenne ich
auch . Von " allgemeinem Verschleiss " bis zum "Simulanten" ist alles dabei . Es gibt nur eins : Stur bleiben !! Bzw nach einem Schmerztherapolten verlangen oder einer Schmerztherapie . Gute Besserung an alle Leidensgenossen !

Jun 09, 2015 2:50 AM

Hallo,

Schmerztherapeuten machen auch nicht alles richtig. Mir wurde Akupunktur aufgezwungen. Ich bin ein "Wiedergeborener evangelikaler Christ im Sinne der Bibel" und lehne solche Behandlung normaler Weise ab. Deshalb hat Akupunktur bei mir auch nicht gewirkt.

Als Schmerzpatient weiß man meist selbst am Besten, was einem hilft. Mir hilft der Besuch einer Saunaanlage in einer Therme recht gut.

Gruß

Mr Moyamoya

Jun 09, 2015 5:34 AM

Hallo
Mir hilft nebst den Medikamenten vor allem klassische Massage und Ergo- / Maltherapie. Mit der Einstellung der Medi's hat's zwar auch Jahre gedauert, bis man das Richtige für mich gefunden hat. Das ist echte Sisiphus-Arbeit und braucht enorm Geduld. Aber da können wohl alle Leidensgenossen in dieses Lied miteinstimmen....!

Jun 09, 2015 8:00 AM

Hallo,

Wieso schreiben Sie das Wort Medis falsch? Kennen Sie die Seite www.deppenapostroph.info?

Nicht
bei jedem Wort, welches mit einem "s" endet, muss das "s" durch ein Auslassungzeichen abgetrennt werden.

Wie das Wort Auslassungszeichen sagt, steht das Auslassungzeichen für ein ausgelassenen (weggelassenen Buchstaben).

Richtig ist: ist's - Da steht das Auslassungszeichen für ein e, welches nicht geschrieben wird. Oder bei Besitzanzeigenden Wörtern, sofern diese mit einem "s" enden. Beispiel: Es ist Lukas' Auto. Bei: Es ist Arnos Auto, wird das "s" hinten OHNE www.deppenapostroph.info oder Auslassungszeichen geschrieben. Bei Lukas wird das Auslassungszeichen für den Buchstaben "s" geschrieben, der, wie beim Wort Arnos angehängt wird.

Bei dem Wort hat's haben Sie es richtig geschrieben, da das Auslassungszeichen für das aus- bzw. weggelassene "e" geschrieben wird.

In Deutschland scheinen viele Menschen an der Krankheit Apostrophitis zu leiden. Es gibt Menschen, die schreiben folgendes: Weihnacht`sfeier, Imbi´s. etc. Das ist jedoch FALSCH geschrieben.

Ich wünsche Ihnen rasche Heilung, was die Erkrankung Apostrophitis betrifft!

Bitte nicht böse sein!

Lieben Gruß

Mr Moyamoya

Jun 26, 2015 1:50 PM

Dieses ' besitzt in meiner Schreibweise seltenheitswert

Ready to start relieving your pain?

Join Community