Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Fibromyalgie

Aug 10, 2019 6:08 AM

Hallo

Ich bin 34 Jahre alt und leide seit mehreren Jahren an Fibromyalgie. Allerdings wurde es erst vor vier jahren, nach vielen Arztgängen und Untersuchungen, diagnostiziert.
Ich bin alleinerziehend. Für meine Tochter kämpfe ich jeden Tag gegen die offr starken Schmerzen. Ich erhalte Medikamente momentan, aber würde die gerne auch absetzen. Hat jemand hier Erfahrung mit anderen formen der Schmerzbehandlung?
Viele Übungen mache ich schon, angefangen von PMR, Faszientrainin bis hin zu Dehnübungen und Ernährungsumstellung, aber es muss doch noch andere Möglichkeiten geben.
Lg Nikolina

Aug 12, 2019 1:47 AM

Hallo Nikolina,
Ich habe Rheuma und Fibromyalgie. Leider habe ich bisher auch noch kein Mittel gegen die Schmerzen gefunden und kann sie auch noch immer nicht akzeptieren. Am Freitag habe ich einen Termin in der Schmerzambulanz in Tutzing. Die sollen sehr gut sein. Beim Rheuma-Stammtisch gibt es auch Betroffene. Die haben gute Erfahrungen mit Antidepressiva gemacht. Ich hoffe, dass ich am Freitag ein paar gute Tipps bekomme und hoffentlich wieder positiver in die Zukunft schauen.
Viele Grüsse, Claudia

Aug 13, 2019 8:56 AM

Vielen Dank liebe Claudia. Ich wünsche dir viel Erfolg und ich verstehe was du meinst wenn du sagst das du es nicht ganz akzeptieren kannst .... ich kämpfe jeden Tag 🦄🦄🦄
Lg Niki

Aug 14, 2019 2:19 AM

Hallo und Guten Morgen Nikolina und Claudia.
Seit ein paar Tagen habe ich diese App.weil ich nun doch mal beginnen wollte meine Schmerzen zu dokumentieren,die ich seit ca.einem Jahr habe und mir in dieser Zeit nicht wirklich jemand helfen könnte.
Im Grössen und Ganzem lese ich aber in diesem Forum,dass HILFE. nicht wirklich in Aussicht ist. So......was mach ich nun.....schreibe ich meine ganze Leidensgeschichte auf?......klage ich und im Prinzip hat jeder hier sein Päckchen zu tragen.....also was soll ich nun tun?
LG 🐝

Sep 02, 2019 7:01 AM

Hallo,ich kann Dich gut verstehen.Hab meine Diagnose Fibro erst nach 7 Jahren bekommen.Bin auch alleinerziehend mit 2 Jungs.Hatte schon seitdem ich 5 bin jeden Tag Kopfschmerzen.
Ich hab über eine Schmerzpraxis ein Jahr lang Atem,Psycho- und Physiotherapie bekommen.danach ging es mir ziemlich gut.7 Jahre lang!!
Jetzt geht es leider wieder los.
Wichtig ist die Selbstfürsorge,Entspannung( durch Meditation z.B).Teilweise hilft gut ein Antirheumatikum: Arcoxia.
Ich trage auch gerne medizinische Bandagen(LWS,Handgelenke).
Wünsche Dir eine baldige Besserung!
LG,Birgit

Sep 02, 2019 7:05 AM

Achja,mein Arzt empfahl mir eine Infrarotsauna.Ich hab mir jetzt eine Infrarotdecke bestellt.
Und ein Vibrationsmassagegerät das man 4 Wochen lang testen kann!

Sep 02, 2019 7:08 AM

Hallo Hummel,ja,dafür ist doch diese Funktion! Schreib Deine Beschwerden auf,vielleicht kann Dir Jemand helfen! Das hat mit Jammern nichts zu tun.
LG

Oct 02, 2019 4:48 PM

Guten abend mittenader. Also ich leide auch am schmerzen seit 4J. Es ist schleichend gekommen.Am anfang nur Verspannungen im Schulter dann wurde es immer schlimmer. Schlafprobleme chronische Tagesmüdigkeit, Erschöpfung Leistungsschwäche,MorgensteifigkeitKreislaufprobleme Schwindelgefühl funktionelle Atembeschwerden,Kribbelgefühl in Händen, Armen und Beinenzappelige Beine,migränoide Kopfschmerzen Seh- und Hörstörungen,Fibro-Nebel («Mattscheibe»), Störungen der Konzentration und des Gedächtnisses (Namen vergessen, Wörter suchen).Einzige schmerzmittel der ich zur Verfügung habe ist Co-Dafalgan oder Dafalgan wegen Collitis Ulcerosa darf ich kein andere mittel nehnem.Also habe ich nachgeforscht und etwas ausprobiert was mir etrem hilft und alle die oben erwähnten Symptome gelöscht hat. Und zwar ist es L- Carnitin 1200mg am tag und Coenzym q10 mit Ubiquinol 200mg am tag. Ist zwar nur Vitamin und kein Medikament aber bewirkt wunder. Ich verspreche hier niemanden das es auch bei euch so gut wirkt wie bei mir aber probieren lohnt sich. Antidepresiva habe ich abgelehnt, bin nicht depressiv mehr aggressiv gewesehen wegen schmerzen. Antidepressiva machen mehr nebenwirkung als wirkung und suchtig.Also ich hoffe und wünsche euch das ihr glück habt wie ich.Anderen hat es auch geholfen wo ich es erzählt habe.

Oct 02, 2019 4:52 PM

Aus der orthomolekularen Medizin verdichten sich die Hinweise darauf, dass die Fibromyalgie durch einen Mangel bestimmter Nährstoffe verursacht werden kann, wozu Selen, L-Carnitin, Coenzym Q10, Inosin, Magnesium und Vitamin B6 zählen.

Die Energieproduktion in den Zellen ist von diesen Nährstoffen abhängig. Fehlen sie in ausreichender Menge, so reduzieren sich zwangsläufig die Kapazitäten der mitochondrialen Energieproduktion.

Die Nährstoffmangel-Theorie verweist namentlich auf den Carnitinmangel vieler Betroffenen. Dieser vermindere die Zufuhr von Fettsäuren zu den Mitochondrien, die sie in Energie umsetzen.

Dec 14, 2019 6:35 PM

Nun ja - Wer an Heilpraktiker glaubt, der kann sich gerne Selen, L-Carnitin und ähnliches reinwerfen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß Schmerzpatienten ALLES glauben wollen und versuchen, nur um diese Pein loszuwerden. Ist bei mir auch so. Was habe ich nicht schon an Mittelchen eingeworfen - geholfen hat gar nichts. Auch meine verordneten Medikamente aus dem Sektor BtM helfen nur rudimentär. Ich wünsche mir, daß mein Körper ab den Rippen abwärts komplett taub gemacht werden kann - dann hätte ich endlich Ruh. Ich möchte nur davor warnen, den "Heilsbringer" zu glauben. Ihr werdet enttäuscht sein.

Jan 03, 2020 1:05 AM

Ich habe Fibromyalgie und immer kränker geworden. In Facebook bin auf Guaifenesin zur Behandlung aufmerksam geworden. Es ist eine langwiedrige Behandlung, aber es hilft.
Ich rate jedem Betroffenen, holt Euch das Buch: Fibromyalgie von Dr. St.Armand und fangt mit der Behandlung an.

Jan 04, 2020 11:57 AM

Ich habe die Diagnose 2015 bekommen, mache seid über 3 Jahren Rehabilitation Sport und nutze eine Vibration Platte. Nehme täglich Vitamin D3 und Magnesium.
Bei Bedarf nehme ich CBD. Öl 10 % ,max 4×4 Tropfen, so kann ich auf Schmerzmittel verzichten.
Viel hilft mir Stress vermeiden. Was 2016 nicht möglich war ,als meine Mutter 66 j plötzlich verstarb.
Am 15.12.2019 starb nun meine Oma 92 j , die ich im Altenheim betreute.
Merke seid dem vermerkt stärkere schmerzen und zusätzlich noch eine Bronchitis bekommen, muss Antibiotika nehmen .

Ready to start relieving your pain?

Join Community