Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Geschafft oder nicht.

Oct 04, 2015 8:39 PM

Der eine oder andere hat sich in letzter Zeit sicherlich meine Schmerzgeschichte , welche in kleinere Ettapen aufgeteilt ist , durchgelesen. Hier das nächste Kapitel bei meiner Odysee durch die Welt der Schmerzen. Kurze Zusammenfassung.: Weihnachten 2014 starke bis sehr starke Rückenschmerzen mit Ausfallerscheinungen im linken Bein.; Mehrere Medikamente und Spritzen, gut ist es.Anfang Januar,: das selbe Spiel, nur härter.; Noch mehr Tabletten und Spritzen und, naja nicht so toll. Mitte Januar.; Wahnsinns Schmerzen , linkes Bein weg,; Bandscheiben-OP L4/L5, 5 Wochen Reha alleswieder gut. Mitte März,; ich werd närrisch, wieder mehr und mehr und mehr und.........Schmerzen bis Anfang Juli Schmerztherapie, geholfen...... Nix...zweite Septemberwoche ......dazwischen jede Menge Tabletten Spritzen " und Drogen"....,,,wieder Schmerztherapie....ohne Erfolg..... Dennoch, dank Ärzten ,welche den Patienten , trotz Fehlschlägen, noch ernst nehmen, erneute Untersuchungen, einige Test's, welchen eine Art Auwahlverfahren zu Grunde lagen.......erneute Wirbelsäulen-OP mit neuen Ansätzen , nicht zu vergessen , mit einen starken Hausarzt im Rücken,welche das erneute Vorgehen äußerst kritisch betrachtet und mir entsprechend Ratschläge erteilte....was soll ich sagen. Nach zwölf Tagen,nehme noch Medikamente nach Medikamentenplan ( ein sofortiger Ausstieg ist wegen der fatalen Nebenwirkungen nicht möglich)An sonsten, es ist schon wahnsinn, wie schnell der Körper vergisst. All die Schmerzen Sorgen und trüben Gedanken sind wie weggeblasen. Ein vollends neues Lebensgefühl, nicht zu beschreiben. Sicherlich ist es bei weiten noch nicht ausgestanden, es folgen bestimmt noch Situationen die noch zu bewältigen sind, aber dennoch. Ich hoffe ,dass es einigermaßen so weiter geht und ich in eine positivere Zukunft blicken kann.

Oct 05, 2015 10:23 AM

Hallo Dermont,

danke für Deine Mut machenden Zeilen. Ich gehe Mitte November in einer Wirbelsäulen-Fachklink zur Schmerzbehandlung. Ich habe 3 Spinalkanal-Verengungen in der LWS mit dauerhaft eingeklemmten S2-Nerv und 3 Spinalkanal-Verengungen in der HWS. Dazu noch starke Schmerzen rechtes Handgelenk, wenn ich es überlaste. Mit 40/41 bekam ich bereits 2 künstliche Kniegelenke. Ich habe gelenkzerstörende Schuppenflechte. Dazu noch rheumatische Beschwerden.

Bei mir kommt eine mehrstündige Wirbelsäulen-OP mit Vollnarkose nicht in Frage, da ich an der seltenen Schlaganfall-Krankheit Moyamoya seit früher Kindheit erkrankt bin und ich bei 2 OPs bereits Schlaganfälle hatte. Bei einer OP bin ich zwar aufgewacht, war aber 3,5 Tage geistig abwesend.

Ich wünsche mir und den anderen Mitleidenden, dass sie ein ERFOLGSERLEBNIS, wie Du es hast, auch haben werden.

Alles Gute wünscht

Mr Moyamoya

Ready to start relieving your pain?

Join Community