Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Haben wir ein Helfersyndrom ?

Sep 05, 2016 5:59 PM

Ich kenne es von mir ,und ich habe es oft bei anderen gelesen. Wenn jemand unsere Hilfe braucht oder wenn wir denken daß jemand unsere Hilfe braucht ,stellen wir unsere eigenen Bedürfnnisse zurück.Egal ob wir müde sins ,oder uns mit einer Erkältung herumschlagen - wir werden gebraucht. - Auch wenn sich manchmal herausstellt daß der eine oder andere nur zu faul oder zu bequem war es selbst zu erledigen.

Sep 05, 2016 9:57 PM

Einige unter uns bestimmt, aber dagegen ist kaum ein Kraut gewachsen.
Es sollte nur der jenige helfen, der es kann, dessen Gemüt das ab kann, all die Hoch's und Tief 's, und es gern tut, wer das, wer nicht mit vollem Herzen dabei ist , oder seine eigene Gesundheit hinten anstellt, der sollte besser die Finger 🖐 davon lassen!!!!!!!!

Ich finde es richtig und wichtig, ein gutes gesundes Mittelmaß an den Tag zu legen und es schadet auch nicht, den ein oder anderen Kommentar hin und wieder, auszulassen.

Selbst ich, habe lernen müssen, das sich überall einmischen, nicht gut tut und es einen hin und wieder überfordert.
Weil der seelische Druck, größer werden kann, als das du ihn tragen, bzw vertragen kannst!

Mit dehnen man sich gerne umgibt und die einem im Umkehrschluss, auch gut tun, weil gegenseitiges gleiches Interesse besteht, das sollte man pflegen und ja, auch durchaus vertiefen, weil es keine lästige Pflicht ist, sondern ein Vergnügen, was manchmal sogar, in einer Freundschaft endet!!! 👍

Es ist, wie mit Allem, man sollte es nicht übertreiben!!! 👍

Obwohl ich auch infiziert bin, lebe ich danach, lieber einmal zuviel zu helfen, als zu wenig....

Für mich, ist es tausend Mal schlimmer, wenn du hättest helfen können, und du hast es nicht getan.....!!!!!!! 👎

Bleibt die abschließende Frage, wann, ist was, wie zuviel????

LG Cleo

Sep 05, 2016 10:03 PM

PS

Hattest du jemand bestimmten vor deinem geistigen Auge???
Oder hast du dich mit ein bezogen?? 😁

Mein ja bloß....... Grins
Sind wir nicht alle irgendwie im Helfermodus, zwangsläufig, liegt in der Natur, dieser Seite???

Man kann sich ja auch nicht entziehen,
zu helfen, mein ich.......

Sep 06, 2016 1:05 AM

Ich habe erstmal nur von mir gesprochen. Aber ich lese in vielen Beiträgen daß,auch wenn man selbst längst an der Grenze zur Überforderung angekommen ist, man nicht in der lage ist " nein" zu sagen wenn ,oft aus der eigenen Familie oder dem Freundeskreis die Bitte kommt : kannst du mir nicht mal eben helfen.Zum Beispiel - ich denke da an so etwas wie Roenkind es geschildert hat ( kann ich schon mal Physio bekommen,auch ohne Verordnung " B i t t e ")vor allen Dingen wenn dann noch ein,mir geht es gerade sehr schlecht,dazu kommt.Oder du bist gerade selbst unter Zeitdruck und wirst gefragt: kannst du mich nicht mal eben zur Bank fahren oder zum Supermarkt, was auch immer - bevor die schließen - es ist sehr wichtig .Oder ,es klingelt an deiner Tür und ein Nachbar steht vor dir. dem es gerade nicht gut geht und der nur reden möcchte.Du wolltest dich aber gerade ein wenig hinlegen weil du selber platt bist .Also ich könnte wahrscheinlich nur bei der bitter jemanden zu fahren ,nein sagen.Aber alles andere ?

Sep 06, 2016 1:06 AM

Ich kenne es selbst und weiß auch, dass ich ein Helfersyndrom habe. Aber selbst in meinen schlimmsten Zeiten, habe ich es noch immer geschafft meine Selbsthilfegruppen aufzubauen, weil ich meine Bedürfnisse zurückgestellt habe und mein letztes für andere hergegeben habe. Und genau das hat mir wiederum gut getan.
Das ist für mich aber selbstverständlich, auch wenn ich oft gesagt bekomme, vor allem von Ärzten, dass ein befassen mit der Krankheit eher schlecht wäre. Dabei befasse ich mich da nicht unbedingt nur mit der Krankheit, sondern in meinem Fall mit technischen Sachen wie die Webseite oder Vorbereitung von gruppentreffen, grafische Sachen usw. Denn auch als kranker Mensch benötigt man eine Beschäftigung, die einen von der Krankheit ablenkt und sogar zur Reduktion von schmerzen führen kann.

Sep 06, 2016 1:44 AM

Ja bei mir ist auch das gleiche ich helfe und helfe ob ein Nachbarin vor der Tür Ist und hat Probleme mochte reden und ich am essen dann lass ich mein essen und ich sprech mit ihr
Oder hilfst du bis du nicht mehr kannst bis du ko bist
Oder sagst du noch das und noch das mach ich jetzt sonst ........
Es nervt ich kann nicht aufhören weiter zu machen obwohl ich weiß ich brauche ruhe
Aber ich kann nicht
Ich hab auch mein man gesagt er soll mich bremsen aber er macht es nicht
Ich kann mich nicht bremsen mein schmerzen Therapeut sag es mir auch ich muss lernen zu bremsen

Sep 06, 2016 6:05 AM

Das mit der Ablenkung ist wirklich sehr hilfreich.ich hatte selbst eine Selbsthilfegruppe für Schmerzpatienten gegründet.Auf Anhieb kamen 35 Leute.Ich habe Schmerztherapeuten gewonnen,die zu den Gruppentreffen kamen und Fragen beantwortet haben und die verschiedenen Therapien erklärt haben .Aber dann habe ich nicht nur die gesamte Organisation alleine gemacht ,sondern die Gruppenmitglieder haben auch noch erwartet das ich die Treffen alleine gestalte in der Art einer Vorlesung.Und da begann meine Überforderung.Sechs Monate habe ich das durchgehalten , dann konnte ich nicht mehr

Sep 06, 2016 4:09 PM

Wenn er ja wenigstens gefragt hätte mit einem "Bitte"!!! Und ein Danke hab ich jetzt auch nicht gehört zum Schluss.😢😔
Also ich hab sooo Hemmungen jemanden nach Hilfe zu fragen und ich lehne sie auch schneller ab als ich nachdenke...denn ich denke immer, wenn ich etwas von jemandem will, dann ist das ein Bumerang und die Revenche kommt dann vielleicht zu Zeiten wo ich aus Kraftgründen absagen müsste. Also gibt's schonmal Vorschuss-schlechtes Gewissen. frag ich niemanden, dann brauch mich auch keiner.

Sep 06, 2016 5:13 PM

Das ist auch noch so eine Sache - ich kann auch nicht um Hilfe bitten. Ich denke auch daß irgendwann eine Rechnung kommt .Es fühlt sich so an als ob ich mich ausliefern würde.Ich könnte es eher als Dienstleistung ,für die ich eine bestimmte Summe bezahle, in Anspruch nehmen.Es ist bescheuert ,wenn ich jemandem helfe erwarte ich doch auch keine Gegenleistung - ausser vielleicht ein" Danke" . Ich möchte auch für niemanden eine Belastung sein , erwarte aber von anderen daß sie mir sagen wenn sie Hilfe brauchen .Das ist schon ein bischen schizophren.

Sep 06, 2016 5:16 PM

Ich möchte " gebraucht werden" .will aber selber keine Hilfe brauchen müssen.

Sep 07, 2016 1:04 AM

Ich möchte etwas mit jemandem zusammen machen aber ohne dass er mich braucht! Miteinander und füreinander sein, helfen ist immer so ein Wort bei dem eine Abhängigkeit durchklingt (jemand kann es nicht alleine)

Sep 07, 2016 8:00 AM

Um mit jemanden etwas zu machen - brauchst- du eine andere Person .Aber es sollte jemand sein der mit mir zusammen sein will - nicht gezwungenermaßen - sein muss.D iese Art gebraucht werden habe ich gemeint.

Sep 07, 2016 2:18 PM

Genau das meinte ich auch. Mehr miteinander, weniger abhängig voneinander.

Ready to start relieving your pain?

Join Community