Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Kann mir hier jemand helfen?

Dec 05, 2016 3:23 PM

Hallo, vielleicht kann mir ja hier jemand helfen oder Tipps geben oder was ich noch machen soll.....:(
Ich bin einbisschen verzweifelt und weis nicht mehr weiter!
Ich habe schon länger c.a 2 Jahre immer wieder mal Rückenschmerzen und nackenverspannungen.ich gehe zur Physiotherapie aber es hilft leider nicht sehr viel! Vor 2 Monaten als meine Verspannungen sehr stark waren, also mit einseitigen Kopfschmerzen und Schwindel...ging ich zum Chiropraktiker! Seit dann geht es mir richtig richtig schlächt! Ich habe eine Woche nach dem Chiropraktiker extreme brennende Kopfschmerzen bekommen, Durchfall, Schwindel, Wadenkrämpfe, Kribbeln in Füssen und Händen! Ich bekam Angstzustände! Ich rannte 3 mal in den Notfall weil die Schmerzen unerträglich waren und sehr neu! Im Notfall haben sie mir Blut genommen und sonstige untersüche wurden auch gemacht! Alles gut! Zum Glück!ich ging später noch zum Neurologe es wurde ein MRT gemacht.auch alles gut! Die Ärzte haben mich dann in die psychosomatische Besprechung geschickt! Was mir überhaupt nichts bringt! Jetzt versuche ich noch craniosakral! Aber es wird einfach nicht besser!:( ich habe das Gefühl es nimmt mich niemand ernst! Ehrlich es ist einfach zum kotzen! Sorry!
Was könnte ich noch machen? Oder was könnte das sein? Kann es sein dass es soooo extreme Verspannungen sind?!??!

Dec 05, 2016 11:18 PM

Es ist verständlich wie du es beschreibst.
Ich könnte mir vorstellen was die Rückenschmerzen betrifft, dass das Sakralwirbelgelenk verklemmt ist. Das sieht man nicht unbedingt bei einem MRI nur vom Rücken. Ein Orthopäde könnte es feststellen.
Du hast auch einen Schmelzpunkt an der Brustwirbelsäule. Hast du dort Nachts Schmerzen ?
Wo wohnst du? Vielleicht kann das Forums behilflich sein mit guten Tips mit Ärzten.
Es gibt sicher einen Grund warum dein Rücken bis zum Kopf aus dem Lot geraten ist.
Sicher melden sich noch Andere.
Wirst du nicht von einem Hausarzt betreut, der dich betreut und weiterhilft? Das könnte eine gezielte Weiterführung von Abklärungen bei Spezialisten erleichtern.
Liebe Grüsse
Acryllyrika

Dec 11, 2016 5:02 PM

Los wenn ich das so lese könnte es sein dass der liebe Chiropraktiker was verschlimmert hat. Gehe zu einem Menschen der sich mit der Atlastherapie auskennt.Ist der erste Halswirbel nicht in der richtigen Position hat das einen Einfluss auf das vegetative Nervensystem und damit würden auch die Beschwerden erklärt. Ich kann natürlich keine Ferndiagnose stellen aber meiner Meinung nach könnte das sein. Osteopath ist auch ne Superidee,der stellt sowas auch fest

Dec 12, 2016 11:31 AM

Google mal Fibromyalgie

Dec 13, 2016 10:38 AM

Wenn ist so schlecht bitte sofort zum Arzt.
Ich bin selber 5 mal operirt .

Dec 14, 2016 1:55 PM

Wenn sie in der Schweiz Leben
Es gibt's einen sehr guten ,Perfekte Arzt in Zürich
Lg

Dec 20, 2016 8:17 PM

Ich hatte das ähnlich vor einem Jahr. Starker Schwindel, Kopfschmerzen, schlimme Verspannungen. Atlastherapie half! Ich hoffe, es hilft Ihnen bald etwas. Gute Besserung!

Dec 21, 2016 12:56 PM

Hallo 857

ich kann deine Probleme auch sehr gut verstehen.
Der Chiropraktiker arbeitet ja mit vielen Kräften und knackt alles durch die Methode ist nicht bei aĺlen Rückenkrankheiten sinvoll. zum Beispiel wenn man einen Bandscheibenvorfall hat sollte man nicht zum Chiropraktiker gehen.
Sie schicken dich zur Psychosomatik, weil Verspannungen oft durch psychische Probleme oder Stress ausgelöst werden aber die Ärzte stempeln oft zu früh ab ohne alle körperlichen Ursachen auszuschließen. Ich kenne das Gefühl nicht ernst genommen zu werden. Aber ich glaube man darf echt nicht aufgeben und muss sich dann einen neuen Arzt suchen wenn der andere nicht helfen kann.
Liebe Grüße Steffi

Dec 24, 2016 6:29 PM

Ja schon,wenn du Pech hast wirst du dann obendrein noch als Hypochonder bezeichnet,dem man nicht glauben kann. Ich hab jetzt schon Schiss dass ich meine Beschwerden nicht so erklären kann so dass sie es verstehen

Dec 25, 2016 3:50 PM

Also, FIBROMYALGIE kann mittlerweile pathologisch festgestellt werden, jedoch sind die meisten Kliniken nicht danach eingerichtet. Oft sieht man keine Veranlassung, einen unanfechtbaren Nachweis zu führen, da diese Möglichkeit vielen zu kompliziert erscheint.

Suche einen Arzt oder/ und eine Kinik, die es diagnostizieren kann. Mittlerweile kommt es nämlich nicht mehr nur auf die sogenannten "Tenderpoints" an, ob man an FIBROMYALGIE leidet oder nicht.

Schmerzen sind nicht immer der Grund einer sichtbaren Erkrankung; sie können auch durch ein Ungleichgewicht der Psyche entstehen und wenn sie nicht entsprechend behandelt werden, sich Chronifizieren. Oft werden Schmerzpatienten deshalb auch psychisch behandel; sie sind aber noch lange keine Hypochonder o.d.g.

Es ist von den Ärzten jedoch auch immer darauf zu achten, dass sie sich nicht zu sehr oder lediglich auf die Psyche eines Patienten fixieren, wenn dieser am Ende tatsächlich an einer physischen Erkrankung leidet und die Behandlung darauf bezogen zu wenig Beachtung geschenkt wird.

Viele Patienten, die mitunter seit Jahrzehnte mit Schmerzen durchs Leben gehen, wurden psychosomatisch behandelt. Als Diagnose nahm man Gerne FIBROMYALGIE (Ausschlusdiagnose), da das Kind einen Namen haben musste. In der Bewertung und Feststellung eines Grades (GdB) im Rahmen des Schwerbehindetengesetzes oder Stärke und Ausmaß der "Erkrankunk" nimmt sie bis heute immer noch keinen nennenswerten Platz ein.

Das dürfte sich jedoch ändern, wenn man endlich damit beginne, nicht nur FIBROMYALGIE zu diagnostizieren, sondern sie auch im Rahmen eines pathologischen Nachweises in Ausmaß und Stärke sowie die damit verbundenen physich- und psychischen Beeinträchtigungen zu klassifizieren; hier sollten sich insbesondere die Sozialverbände und Behindertenverbände für die Umsetzung des Nachweises einbringen.

Dec 25, 2016 8:17 PM

Fehlerteufel. Es muss "Erkrankung" heißen. 😏

Dec 26, 2016 5:42 PM

Danke Perrie für die usführliche Antwort.Die Krux an der Sache ist ja die angepasste Antwort auf die Frage ob sich eine Klinik mit Fibro auskennt. da sagt doch niemand freiwillig nein...irgendwas werden sie darüber schon wissen,wir nehmen den Patienten auf jeden Fall erstmal auf....mal kucken es wir mit ihr so treiben.

Feb 03, 2017 2:53 PM

Hallo zusammen, vielen vielen Dank für eure Kommentare! Leider habe ich immer noch kein Resultat....werde bald mal zum Rheumatologen gehen da mir mein Hausarzt dass empfohlen hat...keine Ahnung ob dies der richtige Weg ist!😐 was ich sicher auch noch machen werde ist atlasTherapie! Vielen Dank für diesen Tipp!

Ready to start relieving your pain?

Join Community