Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Medikamentenentzug

Jun 05, 2016 2:54 AM

Hallo !
Ich möchte mich hier auch mal melden . Ich sollte in ein paar Wochen mein Medikament absetzen da mein Doktor ein anderes Medikament probieren will . Da Ich immer höhere Dosis an Oxycodon brauche (3x40 mg) am Tag . Nun suche ich jemand der einen Entzug schon mitmachen mußte.

Jun 05, 2016 8:51 AM

Hallo, ich habe das gleiche Problem. Ich nehme Hydromorphon 8-0-8-4, da ich bei oxycodon auch schnell bei 3x40 war. Jetzt bin ich ziemlich schnell von 4-0-4 mit dem hydromorphon hoch. Leider funktioniert reduzieren gar nicht. Selbst bei 2 mg weniger am Tag bekomme ich starke Entzugssymptone. Mittlerweile nehme ich clonidin deshalb. Mein Schmerzdoc möchte mich zu einem stationären Entzug anmelden, aber er hat schon gesagt, dass das nicht witzig wird bei mir....

Jun 05, 2016 10:25 AM

Hi
Ich bin bis jetzt auch nicht auf weniger wie 4-4-4 Hydromorphon gekommen , aber mit dem Medikament schaffe ich es besser zu reduzieren wie mit Oxycodon .
Ich freue mich auch schon auf den Entzug aber ich möchte auch weg von dem Medikament wegen den Nebenwirkungen . Schreibe mir bitte wenn Du den Entzug hinter Dir hast. Ich mache den Entzug im Oktober oder November, auf jedenfall nicht im Sommer weil man sowieso als Hitzewallungen bekommt. Ich schreibe Dir auch wenn es vorbei ist. Ich hoffe das Ich es packe.

Jun 05, 2016 10:33 AM

Hallo mha
Ist clonidin nicht ein Mittel gegen Bluthochdruck ?

Jun 05, 2016 11:30 AM

Ja, wir sollten in Kontakt bleiben. Da ich evtl noch eine OP vor mir habe, warte ich den Entzug noch so lange ab. Clonidin ist eigentlich gegen bluthochdruck, wird aber als Entzungsmedikament eingesetzt. Ich nehme es, weil ich schon Entzugssymptone bekomme, bevor eigentlich die nächste Einnahmezeit ist. Mit clonidin wird der Abbau im Körper verlangsamt und somit komme ich zeitlich besser aus

Jun 05, 2016 12:34 PM

Darf ich dich fragen aus welcher Gegend du kommst ?
Ich lebe in Lahr/Schwarzwald und bin in der Schmerzambulanz in Ettenheim in Behandlung . Das mit dem Clonidin hat mir mein Arzt noch nicht gesagt. Da muß ich ihn bei der nächsten Behandlung mal darauf ansprechen . Ist es eine schwierige OP die Dir bevorsteht ? Dann wünsche ich Dir alles Gute.

Jun 05, 2016 1:40 PM

Ich komme aus Murr bei Ludwigsburg und habe einen Anästhesisten der spezielle Schmerztherapie macht. Am 14.6.16 wird besprochen, wie es bei mir weitergeht. Meine letzte OP war erst im Mai. Ich bin seit 3 Jahren schmerzkrank, nachdem mir ein Zahnarzt beide Kiefergelenke gebrochen hat. Ich beschäftige leider viele Ärzte, auch in der Uniklinik Heidelberg. Das was ich habe gibt's nämlich eigentlich gar nicht... Na ja... Ich hoffe trotzdem noch auf Besserung... Danke für deine Wünsche. Was hat deine schmerzen ausgelöst?

Jun 05, 2016 3:19 PM

hallo mha. kannst du mir bitte kontaktdaten zu heidelberg geben?? mir wurde 2014 nach 7 arthroskopien im knie nach au tep eingesetzt. dabei zerstörten die Ärzte die nerven bis in rücken. daher wurde mir letztes jahr juni nervenstimulator eingesetzt, der nimmt zwar z.t. das nervenbrennen, aber der rücken macht unerträgliche schmerzen seitdem keine nacht schlaf u knie brennt ohne ende. aber die Ärzte machen null. bin nur noch depressiv. u ibu krieg ich. die nehm ich nicht, da sie eh nicht helfen. kann mich nicht bücken, nicht mehr lange stehen etc. danke

Jun 05, 2016 3:24 PM

Gegen das brennen habe lange lyrika genommen, das hab ich nur noch leicht. Lyrika hat da super geholfen. Ich bin in Heidelberg in der mkg Chirurgie, aber ich weiß, dass die eine sehr gute Schmerzambulanz haben. Was ich auch empfehlen kann ist die Fachklinik Enzensberg. Da war ich letztes Jahr 4 Wochen zur akut stationären Schmerztherapie. Die stellen auch Medikamente ein und machen intensiv Schmerztherapie. Hat mir sehr geholfen. Nur Entzug machen die nicht.. Leider

Jun 06, 2016 8:54 AM

Hallo mha !
Wie kann es kommen das ein Zahnarzt einem die Kiefergelenke brechen kann ? Ich hoffe Du hast den Mann verklagt. Der sollte nicht auf die Menschheit losgelassen werden. Ich drücke dir meine Daumen das es gut geht. Meine Schmerzen sind schleichend vor 35-40 Jahren gekommen . Vor 20 Jahren ist es dann so schlimm geworden das ich mehr krank als arbeiten war. Seit 2005 mußte ich dann Opiate nehmen um es überhaupt auszuhalten . Habe dann noch Depressionen bekommen, als ob die Rückenschmerzen nicht reichen. 2005 haben Sie mich dann in Rente geschickt. Ich mußte mich aber vorher noch 5 Jahre mit den Sesselpupser von der Rentenversicherung streiten. Ich würde sehr gerne arbeiten können. Ein Sozialleben habe ich auch nicht mehr.
Also bis dann mha

Jun 06, 2016 10:04 AM

Überall die gleichen Probleme.. Das ist echt traurig und ich glaube dir sofort, dass du lieber Arbeitsfähig wärst... :-(...Ich kämpfe noch mit meiner Arbeitsfähigkeit mehr schlecht als recht.. Das ganze ist bei mir Während einer komplizierten Weisheitszahn OP passiert. Leider hat die Diagnose etwa 6 Monate und 90 Arzttermine gebraucht. Und da war dann schon nichts mehr zu retten. Wegen der vielen Operationen und Behandlungen fehlt mir die Kraft für die Klage. Ich habe auch eine mittelgradige Depression und sitze jetzt gerade bei meiner Psychotherapeutin ;-)...Bis bald mal

Jun 06, 2016 4:47 PM

Hallo Franzapp

Sei bitte nicht so traurig 😢 und ich bin sicher, und glaube fest daran, das du hier, viele Freunde, Leidensgenossen,und Bekannschaften,kennen lernen und finden wirst.

Das ein oder andere, kann daraus auch schnell mehr werden, du wirst dich jede Tag ein bisschen wohler fühlen,die Schmerzen können wir dir nicht nehmen, aber vielleicht können wir sie vergessen machen,für einen schönen Augenblick....

Die musst du dann nur noch sammeln und für schlechte Tage aufbewahren.

Davon kannst du dann zehren.

Jaja,das ist nicht dasselbe, aber es ist ein Anfang.

War auch so einsam und hab hier eine Freundin gefunden und wir pflegen jetzt auch privaten Kontakt,, das ist wunderschön und freue mich jetzt schon, wie ein Kleinkind, auf Weihnachten,wenn ich sie besuchen gehen kann.

Weißte auch warum???????

Ich brauch mich nicht verstecken, und oder schämen, weil sie genauso krank ist, wie ich, wenn nicht sogar schlimmer.

Also brauch ich mich nicht verkrampfen oder verstellen.

Das macht hier vieles leichter, auch endlich frei reden können, dabei ist es fast egal, welches Thema du abschneidet,ob was trauriges, oder ja auch mal, was fröhliches.

Hier wird sogar gelacht, den Schmerzen zum Trotz!!!!! 👌

Man wächst zwangsläufig zusammen, und plötzlich hat man das Gefühl, den kenn ich schon lange.

Also gib dich nicht auf,trau dich, such Anschluß,keine Angst 😨, hier beißt niemand, im Gegenteil, weil Alle das gleiche Problem haben,mehr Verständnis wirst du nirgends finden!!!!!! 👌

Verkriechen ist keine Option
Die nimmt dir die Luft zum Atmnen.

Das ist verlorene Zeit, die kommt nicht wieder, was könntest du alles schönes machen und wen interessantes kennen lernen..

Gib dich nicht auf.........
Vielleicht findest du auch einen neuen Job, der sich dir und deinem Schmerzen anpasst und dir wieder freude bereitet, du kommst wieder raus und unter Leute!!!!!

Also

Raus aus dem Schneckenhaus....


Eine schöne schmerzarme neue Zeit mit vielen tollen Kontakten.

Wenn das nicht klappt, gibt's ja noch uns!!!!!!!
Was kann dir jetzt noch passieren???

Jeden Tag ein kleines Stückchen mehr!!!!!



Aufmunternde liebe Grüße

Jun 08, 2016 1:19 AM

Hallo.
Ich bin neu hier.
Sollte auch einen Entzug machen.
In Moment werde ich von einen Arzt zum anderen Geschickt.
Nicht mal eine Kur bekomme ich.
Das zerrt sehr an den Nerfen.
Man wird einfach nicht ernst genommen.

Jun 08, 2016 10:18 AM

Hallo Rolando, vielleicht wäre ein Aufenthalt in einer Schmerzklinik ja eine Alternative. Eine Kur hatte ich auch noch nie, aber für die Schmerzklinik braucht man keinen Antrag, sondern nur eine Krankenhauseinweisung. Warum solltest du einen Entzug machen? Welches Medikament nimmst du?

Jun 08, 2016 10:24 AM

Hallo.
Ich hab leider sehr viel ärger in mom.
Bekomme zur Zeit nichts durch und bin irgendwie auch am ende meiner kraft. Ich bekomme zwischendurch mal krampfanfälle, und soll auf Grund der Medikation zur Entgiftung.
Das sagt das Krankenhaus.
Meine Ärztin ist anderer Meinung , hilft aber auch nicht wirklich.
Ich nehme Morphin Diazepam und zolpidem.

Jun 08, 2016 10:41 AM

Hallo

Vielleicht, verträgst eines der neuen Medikamente nicht,die dir bei der Entgiftung helfen sollen, denn durch die Umstellung bzw Entwöhnung,passiert ganz viel, in deinem Körper, ist irgendwo logisch, das der rebelliert und sich wehrt, der will seine Drogen haben.

Du musst jetzt austesten, was dir gut tut, versuche zum Beispiel, die eine morgens zunehmen, die zweite später vor oder nach dem Essen, usw
Vielleicht lässt sich der Wirkstoff oder das Produkt austauschen,sodaß du gut betäubt bist, aber die Nebenwirkungen weg fallen.

Sprich mit dem Dok,vielleicht ist da was machbar,damit es dir schnell besser geht und die furchtbaren Krämpfe nach lassen.

Beste Genesungswünsche

Gruß Cleo

Jun 12, 2016 10:13 AM

Ich war vor 3 Jahren zum stationären Schmerztherapie, da ich vom Oxycodon starke Nebenwirkungen hatte.
Wurde dort dann während einer Zeit von 2 Wochen von Oxycodon auf Tilidin/Valoron runter geholt und seit dem geht es mir besser. Weniger Nebenwirkungen und gleich gute Wirkung gegen die Schmerzen. Ich persönlich hatte keinerlei Entzugserscheinungen....

Jun 12, 2016 10:31 AM

Danke. Du hast mir sehr weiter geholfen. Ein Entzug ist nicht nötig.
Habe den Arzt gewechselt.
Werde nun runter gestuft auf Oxicodon. Das Diazepam soll auch langsam weg. Bis jetzt ist es gut.
Keinen schlimmen Entzug.

Vielen Dank und einen schönen Sonntag

Jun 12, 2016 5:01 PM

Hi Franzapp,
Du musst dein Oxycodon ausschleichen lassen. Bei 3x40mg, wahrscheinlich Retard alle 8 Stunden. Beim ausschleichen gehst du folgender maßen vor. Die erste Woche 3x30mg, die zweite Woche 3x20mg, die dritte Woche 3x10mg, die vierte Woche 3x5mg und dann machst du mit 1mg Tabletten weiter bis du Null erreicht hast. Gruß Michael

Jun 12, 2016 5:04 PM

Hi Devilyn,
ich habe am Anfang auch Oxycodon genommen und hab es nicht vertragen.Seitdem ich Oxygesic nehme, gleicher Wirkstoff nur andere Zusammensetzung habe ich keine Probleme mehr.

Jun 14, 2016 7:23 AM

Hallo mupf10mopf
Ich hatte früher auch Oxygesic genommen , dann hat die AOK die Kosten nicht mehr übernommen und nur Oxycodon bezahlt. Und obwohl es mir mit Oxygesic besser ging. Das ist den Kassen egal. Da sieht man wieder was der Mensch wert ist.

Jun 14, 2016 9:09 AM

Hallo Franzapp,
der Arzt muss auf dem BTM Rezept ein zweites Kreuz ganz Links machen, das hat was mit der Verträglichkeit des Medikament zu tun.Und dann bekommst du auch das Osygesic. Und ich nehme es auch schon zahlreiche Jahre.Und habe mit kosten nichts zu tun.

Jun 15, 2016 12:12 PM

Das stimmt, mit dem Kreuz, mein Dok, sagt immer, was ich brauch, das brauch ich, dem ist es Gott sei Dank, egal was die Krankenkasse dazu sagt,dem ist wichtiger das es mir gut, da ist sogar die Apotheke mit Ihren Rabattverträgen machtlos.

Ein kleiner Sieg.
Aber wenn dein Dok das ankreutzt weil du nichts anderes verträgst, ist die Sache geritzt, ob die motzen oder auch nicht.

Du bist wichtig und auch wertvoll.!!!!! 👌
Red mit deinem Arzt der macht das bestimmt.


LG Cleo

Ready to start relieving your pain?

Join Community