Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Morphium-Schmerzpumpe

Aug 27, 2016 4:29 AM

Bei mir wurde vor etwa 5 Wochen eine feste Schmerzpumpe implantiert, welche mit Morphium befühlt wird. Wer hat Erfahrung mit einer Morphium-Schmerzpumpe und möchte sich mit mir austauschen ? Grüße michl

Sep 03, 2016 3:15 AM

Hallo mic001
Erfahrung habe ich noch nicht, soll aber in der kommenden Woche eine implantiert bekommen.
Wie ist deine Erfahrung bis jetzt?
Lg snoopy

Sep 03, 2016 3:24 PM

Hallo snoopy,
Ich bin gerade zur 1. Pumpenfüllung und Nachjustierung, ca. 6 Wochen nach der Implantation, in der Klinik. Der Schmerzkatheder, welcher zum Betrieb meiner Pumpe ins Nervenwasser geht, musste bei mir in Höhe des 7. Halswirbels eingebracht werden. Die Pumpe selbst liegt unter der Bauchdecke, links. Die erstgenannte beider Operationen war natürlich sehr gefährlich und auch äußerst schmerzhaft. 14 Tage später, die Pumpe selbst unter die Bauchdecke zu implantieren war nicht mehr der Rede wert. Nun, nachdem die Pumpe seit etwa 6 Wochen läuft, muss ich sagen, das dies für mich bisher schon ein sehr großer Erfolg war. Wobei bisher noch nicht alle Einstellungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Vor dem gesamten Maßnahme war ich über eine Zeit von ca. 4 Jahren täglich bei
Schmerzen der Stufe 8 - 10 der allgemeinen Schmerzskala. Schlafen warkaum noch möglich. Teilweise lag ich bis zu 72 Stunden ganz ohne Schlaf wach. Ich konnte kaum mehr als 3 bis 4 Stunden am Tag im Rollstuhl sitzen. Mittlerweile schlafe ich jede Nacht wie ein Bär, ohne durch Schmerzen wach zu liegen. Im Rollstuhl sitze ich mittlerweile locker wieder 10 - 12 Stunden am Tag. Über den Tag komme ich mittlerweile mit Schmerzen ungefähr der Stufe 6. Dies ist bei jahrelangen Schmerzen der Stufe 8 - 10 schon ein Traum. Bis zum Abschluss der Feineinstellung der Pumpe, sollten hier die Schmerzen auch noch auf ca. 3 - 4 gesenkt werden können. Also, bei jahrelangen, ganz extremen Schmerzen der höchsten Stufen, kann ich die Implantation einer Morphiumpumpe nur empfehlen. LG michl

Sep 07, 2016 11:12 AM

Habe nun seit dem 06.09.2016 die Schmerzpumpe implantiert. Bei welchem Wirbel in der lws weiß ich noch nicht. Pumpe sitzt rechts im Bauch bereich, bis jetzt macht mir die Operation noch zu schaffen. Sollte aber in den nächsten Tagen deutlich besser sein.
Danke für deine Info
Lg snoopy

Sep 08, 2016 1:55 PM

Hallo snoopy, bei mir würde jetzt vergangene Woche wieder die Dosis heraufgesetzt. Bin jetzt bei 3,6 mg. täglich. Die Enddosis haben wir allerdings noch nicht erreicht. Wie gesagt, bei mir geht es an der Halswirbelsäule in den Spinalkanal. Da sind die mit Erhöhungen sehr vorsichtig und machen das immer nur stationär. Ich bin das nächste Mal wieder am 26.09.2016 dran. Alles in Allem bezeichne ich die Maßnahme bei mir bisher schon als Riesen Erfolg ! Halte mich bitte bei Gelegenheit über Deine Erfahrungen und Ergebnisse auf dem Laufenden. Grüße michl

Sep 10, 2016 3:43 AM

Hallo michl,
Bin seit gestern aus dem Krankenhaus, bis jetzt komme ich mit der pumpe gut zurecht. Wenn ich weitere Info habe teile ich es dir mit.
Lg Jürgen

Sep 23, 2016 5:30 AM

So, kurz eine weitere Erfahrung zu meiner Schmerzpumpe. Ich bin jetzt wieder 5 Tage vor meinem nächsten Fülltermin. Immer ab dieser Zeit arbeitet die Pumpe mit dem Restinhaltsstoff sehr ungenau und meine Schmerzen verstärken sich dementsprechend. Irgendwie wird man dann immer an die Zeit, vor dem implantieren der Pumpe erinnert. Gott sei Dank wird ja in 4 Tagen wieder gefüllt. 👍👍👍

Sep 26, 2016 2:13 PM

Warum läst du sie nicht eher befüllen? So bald die erste Befüllung bei mir sein soll, werde ich es merken. Sollten die Schmerzen stärker werden, gehe ich früher hin. Werde dies nicht mit machen. Dir alles gute, bis wieder mal.

Sep 26, 2016 5:25 PM

Was mich interessieren würde Snoopy und Mixoo1, wie war euer Schmerzstatus bevor ihr die Pumpen bekommen habt?

Sep 27, 2016 2:01 AM

Hallo Snoopy, die Befüllung der Pumpe viel früher war nicht möglich, da wir ja von vorne herein nur knappe 4 Wochen Volumenzeit hatten. Noch viel früher wieder füllen, bei einer Anfahrtstrecke von 400 km, zur Klinik meines Vertrauens, war nicht möglich. Gruss michl

Sep 27, 2016 2:03 AM

Hallo Rhoenkind76, vor dem implantieren der Schmerzpumpe war ich auf der Schmerzskala immer minimum bei 9. Grüße michl

Sep 28, 2016 2:42 PM

Hallo Rhoenkind76, bei mir lag der maximal Schmerz eher (öfter) bei 12, wenn es gut war so bei 8.
Lg Jürgen

Sep 28, 2016 2:45 PM

Hallo Michl da hast du nen sehr weiten Weg. Wenn etwas sein sollte kommste auch garnicht so schnell hin. Habe selbst nur ca 35 km bis zur Klinik.
Lg Jürgen

Sep 29, 2016 4:05 AM

Wow 400km ist mal ne Marke.das kann doch nicht sein, dass da nix näher dran ist oder? Klar zum einstellen geht man da hin wo opperiert wurde aber dann uum auffüllen? Alle 4Wochen 400km fahren? Das ist ja unzumutbar gerafe für Schmerzpatienten

Sep 29, 2016 4:21 AM

Hallo Rhoenkind. Da hast Du recht. Ich hätte 25 KM entfernt die nächste Klinik zum Auffüllen und umstellen. Allerdings meinen die dort, dass sie nur fertig eingestellte Patienten übernehmen wollen. Aus diesem Grund muss ich nun immer die weite Strecke in Kauf nehmen. Ich muss da aber auf jeden Fall jetzt mal nachbohren. Bei der weiten Entfernung geht das mit dem fertig einstellen ja noch ewig. Grüße michl

Oct 01, 2016 3:13 AM

Hallo michl, wie war es bei dir mit der Schmerzpumpe, hattest du nach der Op, ca 4 Wochen probs mit der Pumpe bzw. da wo sie implantiert wurde?
Mein erster Termin nach Op (nach stellen) ist um 9 Tage vor verlegt auf den 10.10.
Ein schönes Wochenende wünsche ich allen Leidensgenossen.

Oct 05, 2016 11:54 AM

Hallo Snoopy, ich hatte mit der Pumpe selbst, sowie mit dem Operationsbereich keinerlei Probleme. Bin mal auf Deine erste Füllung gespannt. Grüße michl

Oct 05, 2016 2:30 PM

Hallo michl, super dass dies bei dir keine probs machte.
Werde erst mal die Dosis erhöhen lassen, und mich wegen der ersten Nachfüllung überraschen lassen.
Lg snoopy

Oct 05, 2016 2:57 PM

Ich drück Dir die Daumen. Bei mir kann die Findung der richtigen Dosis und was auch sehr wichtig ist, der richtigen Morphium Konzentration, bis zu 6 Monate dauern. Aber da geh ich durch ! 💪💪💪

Oct 07, 2016 1:21 PM

Yep, da drücke ich dir auch die Daumen, dass es nicht so lange dauern wird. Denke bei mir muss nur Dosierung geändert werden. In zwei Tagen weiss ich mehr, auch warum mir dieser Bereich immer wieder schmerzt.

Oct 08, 2016 2:50 AM

Was ich nicht verstehe: überall gibt es Methadon - Praxen. Warum muss man kilometerweit fahren um die SCHMERZ pumpe befüllen zu lassen?

Oct 08, 2016 2:22 PM

Hallo Perrie ! Meine Schmerzpumpe kann später in 20 km Entfernung in einer Klinik befüllt werden. Die weite Strecke ist momentan erforderlich, da es sinnvoll ist, die Dosisfindung zu Beginn bei der Klinik zu machen, bei der die Pumpe auch implantiert wurde. Klinik und nicht Praxis ist erforderlich, da OP-ähnliche hygienische Anforderungen an die Punktion gestellt werden, da der eingebrachte Stoff direkt ins Nervenwasser geht. Ein Keim oder ähnliches wäre hier fatal. Grüße michl

Oct 09, 2016 12:22 AM

OK, Danke für den Hinweis.

Oct 10, 2016 2:19 PM

Servus,
War heute zur Kontrolle und neu Dosierung. Werde in den nächsten Tagen merken, in wie weit es die Schmerzen lindert.
Zu meinem Glück bin ich auf dem nach Hause Weg vom Bahnsteig in den Zug gefallen. Zum Glück nicht mit dem Bauch auf dem Rollator, konnte mich abfangen. Die Laufrollen vorn blockierten, wodurch ich stürzte.

Oct 10, 2016 2:39 PM

Da hast Du aber nochmal Glück gehabt ! Schade, dass mir das nicht passieren kann. Ha ha, kleiner Witz, bin querschnittgelähmter Rollstuhlfahrer. Bin mal gespannt, wo sich Deine MO Dosierung einpendelt. Ich habe momentan 4.05 mg/Tag, ohne jegliche Nebenwirkungen !

Oct 12, 2016 10:44 AM

Bei mir ist es noch nicht so hoch. Bis her erst bei 1,3 mg/Tag. Nebenwirkung, mhh weiss noch nicht welche Nebenwirkung es so haben kann. Ansonsten fühle ich mich wie vorher auch, das Medikament gegen Darmträgheit brauche ich zur Zeit nicht.

Oct 16, 2016 1:33 PM

Denke, dass ich mir bei dem Sturtz doch etwas getan habe. Seit dem sind die LWS Beschwerden schlimmer geworden. Muss wohl mit dem Arzt reden, was man da Untersuchungstechnisch machen kann. MRT und so, ist ja nicht mehr so einfach.

Oct 17, 2016 8:06 AM

Hallo Snoopy ! MRT wurde bei mir bzgl. der Lage des Katheders schon 2 x nach Einbau der Schmerzpumpe gemacht. War überhaupt kein Problem. Es muss lediglich die Einstellung der Schmerzpumpe nach dem MRT überprüft werden, dass man sicher gehen kann, dass sich da nichts verstellt hat. Also, alles ganz easy. Grüße michl

Oct 19, 2016 1:55 PM

Hallo michl, Dankeschön für deine Info. Habe heute mit dem MVZ telefoniert, leider war der Arzt nicht da. Warte auf Rückruf vom Arzt, ansonsten muß ich zur Notaufnahme ins Klinikum fahren, bzw fahren lassen. Ka wie es weiter gehen wird, oder was gemacht werden muss.
Lg snoopy alias Jürgen

Oct 20, 2016 5:39 PM

Danke für den Namen, Jürgen. Es ist gleich viel angenehmer wenn man seine Erfahrungen nicht nur mit einem Pseudonym teilt. Grüße michl 😀😀😀

Oct 21, 2016 11:42 PM

Bitte gerne doch, hatte ihn allerdings schon eher mal genannt gehabt. Aber gebe dir recht, ein Pseudonym ist unpersönlicher.
Grüße Jürgen

Nov 08, 2016 3:03 PM

Hallo Michl
Entweder liegt es daran, dass die Schmerzpumpe in wenigen Tagen befüllt werden muss, oder an meinem Sturtz letzten Monat, dass die Schmerzen stärker werden. Seit einigen Tagen lassen die Schmerzen nicht mehr nach. Bis Montag werde ich es wohl noch ertragen müssen.
Wie schaut es bei dir aus?
Lg Jürgen

Nov 09, 2016 4:04 PM

Hallo Jürgen ! Bei mir wurde die Pumpe am Montag wieder befüllt. Die letzten 3 -4 Tage vor der Füllung waren bei mir wieder mal die Hölle. Mein Arzt und ich, wir gehen fest davon aus, dass es mit dem geringen Restvolumen der Pumpe zu tun hat. Laut meinem Arzt, macht er diese Erfahrung des Öfteren. Um diesen Verdacht zu konkretisieren, werden wir die Pumpe beim nächsten man etwa 1 Woche vor dem eigentlichen Termin füllen. Dann müsste man sehen, ob diese Probleme mit den abartigen Schmerzen ausbleiben. Auch nach der Pumpenfüllung dauert es bei mir immer etwa 2 Tage, bis sich die Wirkung der Pumpe wieder einstellt. Seit heute Abend bin ich wieder so einigermassen im grünen Bereich. Ich wünsche Dir eine gute Besserung. Liebe Grüße michl

Nov 10, 2016 5:58 AM

Hallo zusammen. Gleich meine Frage am Anfang: kann man diese Duskussion auch irgendwo am Computer führen? Kann am Mobiltelefon schlecht die Buchstaben erkennen.
Habe mein Synchromed II im Sommer 2016 nach zwei schweren Unfällen und jahrelanger Odyssee in einer Klinik im Rhein/Main Gebiet bekommen. Leider mit Komplikationen. Aber seit Herbst 2015 läuft sie nun perfekt und ich kann sie jedem Schmerzpatienten mit ähnlicher Historie wie meiner nur empfehlen. Es ist ein grosser Schritt, aber er ist nicht endgültig. War davor mit Fentanylpflastern nicht mehr klar gekommen. Kann, bei Interesse, gern meine persönliche Emailadresse rausgeben. Und falls es die Möglichkeit geben sollte, das alles hier auf einem richtigen Monitor zu lesen, wäre ich für eine Antwort dankbar.
Gruss aus Mittelhessen
Frank

Nov 10, 2016 6:00 AM

Entschuldigung, Wurstfinger. Habe die Pumpe seit Sommer 2015...

Nov 15, 2016 7:10 AM

Hallo michl
War gestern zum befüllen und neu einstellen. Inzwischen hat der Schmerz wieder nachgelassen, mal schauen wie lange es anhalten wird.

Nov 15, 2016 7:15 PM

Meine Pumpe wurde vor sieben Tagen aufgefüllt. Habe den Eindruck, dass sie dort in der Klinik mein Medikament geändert haben. Spätestens 0100 Uhr wache ich auf und warte dann auf den Morgen.
Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt...?
Sorry, dass ich momentan so umkommunikativ darstelle, aber ich bin mit dem Rücken zur Wand...

Nov 16, 2016 1:40 PM

Hallo Lastesel ! Ich habe meine Schmerzpumpe jetzt etwas über 6 Monate. Da wir noch an der Morphium Dosis und dem Konzentrat arbeiten wurde meine Pumpe bisher 4 x befüllt. Nach jeder Befüllung dauert es bei mir ca. 1 Woche, bis sich die Schmerzlinderung wieder einstellt. Diese Woche ist dann immer die Hölle. Warum das so ist, kann mir in der Klinik niemand sagen. Grüße

Nov 16, 2016 1:52 PM

Hallo mix001
Erstmal Danke für die Antwort. Vielleicht habe ich ja ein zu laienhaftes Verständnis, aber ich verstehe da etwas Grundlegendes nicht. Es gibt so nur zwei Möglichkeiten, die Dosis der Pumpe zu ändern. Erstens: die Konzentration des Mittels in der Lösung des Pumpentankes, und zweitens: die Menge der Lösung über die Programmierung mittels Durchflussrate und Durchflusszeitraum.
Warum musste dann bei Ihnen mehrfach die Pumpe neu befüllt werden? Ich habe die max. Depotmenge in der Pumpe von 40 Milliliter ( ich hoffe, die Anzahl der L's in Milliliter stimmt. Kann es nicht mehr erkennen... :-) ) und eine Konzentration von 20mg Morphin-Dingens. Bei mir wurde nur die Programmierung angepasst. Probleme gab es da nur bei der Mindestabgabemenge.
Gruss Frank

Nov 17, 2016 5:53 AM

Hallo Frank, ich habe eine Pumpe mit nur 20 ml Füllungsvolumen. Wir haben mit einer sehr geringen Dosierung angefangen, da bei mir der Katheder in der Halswirbelsäule eingebracht wurde. Bei einer Dosis von dann 4.0 mg am Tag und der ersten 0,5 er Konzentration hat das Volumen der Pumpe dann nur ca. 3 Wochen gehalten. Dann müsste auf das 10 er umgestellt werden. Bei der Umstellung der Konzentration ist immer eine vollständige Pumpenentleerung erforderlich. Auch bei der darauffolgenden Höherdosierung wurde die Pumpe wieder komplett entleert, da man die tatsächliche Restmenge mit der Pumpenangabe vergleichen wollte. Hier zeigte die Auslesung der Pumpe tatsächlich etwas mehr als die darin befindliche Restmenge an. Aufgrund der Höhe des Katheders bei mir, muss mit den Disis-Erhöhungen und den Änderungen der Konzentration sehr vorsichtig vorgegangen werden. Aus diesem Grund steht mir Anfang Dezember erst die Konzentrationsänderung auf 20 er bevor. Oder eventuell zuvor die Beimischung von Baclofen, da mein Ergebnis bisher noch nicht optimal ist. Der Schmerz ist zwar deutlich schwächer, allerdings verkrampft sich der Körper sehr stark. Noch kurz zur Erklärung, ich bin Querschnittgelähmtab Brustwirbel 3 / 4 ! Grüße michl

Nov 17, 2016 6:04 AM

Hallo Michl
Jetzt habe ich es verstanden. Denke mal, dass ich schmerztechnisch weniger Probleme habe als Du. Mir wurde ein 40ml Tank eingebaut mit der Konzentration 20mg/ml. Mein Arzt wollte mir das häufige Nachfüllen und das damit verbundene Risiko ersparen. Probleme gab es bei mir nur am Anfang. Hatte eine bakterielle Hirnhautentzündung und danach, für mich, untypische Kopfschmerzen. Also wurde probeweise die Pumpe abgeschaltet. Mit dem Hinweis "falls" ich in den Entzug kommen sollte, ein anderes Opiat zu nehmen. Hatte nach anderthalb Tagen den Tiefpunkt erreicht. Nur hat man mir, als einfachen Patienten, niemand geglaubt. Darum blieb ich eine Woche im Entzug und mit den Schmerzen alleine. Der Grund: laut Vorgaben dürfen die Ärzte pro Taf nur 0,5 mg Morphin raufdosieren. Die Pumpe hat aber eine Mindestdurchflussrate. Daraus ergab sich, mit meiner Konzentration, eine Mindestmenge

Nov 17, 2016 6:15 AM

von knapp 1 mg Morphin. Wäre ja kein Problem. Aber der behandelnde Arzt hatte nur 0,5 mg in meine Unterlagen eingetragen, aber die Mindestflussrate programmiert. Und diese Unstimmigkeit hätte man mir nicht geglaubt. Also musste ich auf den operierenden Arzt warten. Ohne Medikamente und mit Entzug und Schmerzen. Was manche Ärzte damit ihren Patienten antun, wissen die wahrscheinlich gar nicht.
Bin seit dieser Zeit ganz gut eingestellt worden. Allerdings in der Neurochirurgie der Uni Giessen. Dieses Team kümmert sich wirklich richtig gut um die Patienten. Schnelle Termine, normale Wartezeiten, super!freundlich und nie Probleme mit Rezepten. Bin, glaube ich, auf knapp 3 mg pro Tageingestellt und habe durch mein Bolusgerät, nochmals dank der Neurochirurgie der Uni Giessen, die Möglichkeit mir bis zu 1 mg Morphin pro Tag mit Boli zu geben.
Mein Problem, weshalb ich hier geschrieben hatte, war, dass ich nachdem Auffüllen den Eindruck hatte, ein anders Medikament in der Pumoe zu haben. Mittlerweile, nach 9 Tagen, habe ich aber das Gefühl, es normalisiert sich alles ein wenig.
Gruss Frank

Nov 30, 2016 3:31 PM

Hallo Michl,

Meiner einer war am Freitag wieder beim MVZ zum nachstellen der Pumpe, seit Sonntag ist es wieder etwas besser. Hatte im Anschluss ein kurzes Gespräch mit meiner Schmerztherapeutin, sie hat mir eine Überweisung zum MRT mit gegeben. Sie meinte nach dem Sturtz vom 10.10. hätte ich längst zum MRT gemust. Termin zum MRT ist in 19 Tagen, bin auf das Ergebnis gespannt.

Nov 30, 2016 4:36 PM

Hoffentlich etwas Positives für Dich. Drücke Dir, so kurz vor Weihnachten, beide Daumen. Verstehe nur nicht, warum das so lange dauert.

Dec 01, 2016 12:45 AM

Hallo

Lass dir, von deiner Krankenkasse helfen, bei Terminen zu Spezialisten, haben die, sonder Möglichkeiten, das geht meist innerhalb von 3 Tagen.
Die rühmen sich doch damit, das zu können, versuch's mal.

Weiterhin gute Besserung.
Toi Toi Toi, auf das dir recht bald geholfen wird.

Mögen alle, die es betrifft, ruhige, möglichst Schmerzfreie erträgliche Advents und Weihnachtstage verbringen dürfen.!!!!!

Ihr hättest es verdient! 👍

Habt eine gute Zeit....

Lieben Gruß Cleo 😝

Dec 01, 2016 12:05 PM

Bei der Techniker Krankenkasse gibt es zum Beispiel eine Facharztsuche. Da macht die Krankenkasse den Termin aus....

Dec 01, 2016 2:26 PM

Hallo Jürgen ! Da wird es jetzt aber wirklich Zeit mit dem MRT. Auch ich habe kein Verständnis dafür, dass das so lange dauert. Da würde ich auch echt auf die Barrikaden gehen. Bei mir ging das bisher immer am gleichen, oder spätestens am darauffolgenden Tag ! Ich drück Dir die Daumen, dass Du doch noch zu einem früheren Termin kommst. Denke aber auf jeden Fall daran, im Anschluss an das MRT die Einstellung der Pumpe überprüfen zu lassen. Laut meinem Schmerztherapeuten ist dies zwingend erforderlich. Liebe Grüße michl

Dec 01, 2016 2:28 PM

Ich frage mich, welchen Sinn das MRT macht, ausser dass die Ärzte Geld verdienen, wenn es nach einem Sturz erst Wochen später gemacht wird....?

Dec 02, 2016 1:04 AM

Kwnne ich. Der Hammer ist, dass zwei unterschiedliche Ärzte und Röntgenärzte dasselbe MRT unterschiedlich bewerten. Ich hatte ein MRT machen lassen. Es hieß, ich hätte eine Spinalkanal Stynose. Man wollte mich operrieren. Zwei unabhängige Zeitmeinungen rieten mir von einer OP ab, weil sie eine Verschlimmerung verursachen würde. Ich sagte die Op ab und musste mir böse Worte vom Neurochirurg anhören. Drei Tage später erneut MRT- Und siehe da, keine Spinal Stynose!

Offensichtlich wollte der Neurochirurg nur mal eben 7000 Euro auf Kosten eines Schmerzpatienten verdienen.

Schmerzpatienten sind offensichtlich Freiwild für einige Ärzte, die ihren Porsche mit dem Leid Hilfesuchender Menschen finanzieren. Ich hole mir seit dem immer eine zweite Meinung ein, wenn man mir an den "Kragen" gehen will.

Schönen schmerzfreien Tag euch allen.

Dec 02, 2016 3:34 AM

Wir Schmerzpatienten stehen natürlich unter einem hohen Leidensdruck. Darum sind wir für teure und unnötige Operationen empfänglich. Gerade die Generation der 60er und davor sind sehr Arztgläubig und vertrauen auf eine Arztmeinung. Da ist im Kopf noch nicht angekommen, dass heute grosse wirtschaftliche Interessen zur Meinungsbildung beitragen.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass die alle Ärzte, die bei mir unzufriedene Ergebnisse gebracht haben, relativ teure Arztpraxen hatten. Also Edelstahl, Glas und nur junge Arzthelferinnen.

Dec 06, 2016 3:02 AM

Hallo ihr lieben Leidensgemeinschaft
Danke für euren Zuspruch.
Wünsche euch eine schöne Adventszeit!
Liebe grüße Jürgen

Dec 21, 2016 5:57 AM

Hallo Michl,
Meiner einer war wieder zur Erhöhung der Dosis, merke nur nach zwei Tagen noch immer nichts davon. Wegen dem MRT habe ich Probleme, weil ich keinen richtigen Nachweis darüber habe ob sie MRT tauglich ist. Vielleicht bekomme ich dies ja noch in den Griff.
Wie schaut es bei dir aus?
Lg Jürgen

Dec 23, 2016 7:38 AM

Hallo zusammen.
Ich bin noch relativ neu auf dieser Seite und habe noch nicht alle Beiträge über die Pumpe gelesen. Ich habe nun seit etwas mehr als 12 Jahren eine Medikamenten Pumpe. In ca. einem Jahr muss sie zum zweiten mal gewechselt werden. Bei mir ist eine Medtronic-Pumpe Synchromed II mit 40ml implantiert. Ich bekomme folgende Medis in den Spinalkanal gepumpt:
Hydromorphon 7mg/Tag
Bupivacain 6mg/Tag
mit Bolus kann ich die Dosis um bis zu 60% steigern.
Ich erinnere mich noch, dass bevor mir die Pumpe implantiert wurde hatte ich ein halbes Jahr eine externe Pumpe an den Katheter angeschlossen um die richtige Medi-Kombination und Dosis heraus zu finden. Das Befüllen und Ausprobieren ist so viel einfacher und es müssen weniger Medis weggeworfen werden. Ich weiss noch genau es war ein langer Weg, bis die richtigen Kombination und Dosis gefunden wurde. Die Schmerzen habe sich aber dann von der Stufe 8-9 auf Stufe 3-4 von 10 reduziert, was für mich sehr viel mehr an Lebnsqualität bedeutet.
Ich muss so ca. alle 3 - 4 Monate zum Auffüllen gehen, je nach dem wie viel ich den Bolus benutze.
Betreffend MRI/T kann ich sagen, das diese Pumpe dafür tauglich ist. Meine Pumpe stellt zu Beginn der Untersuchung ab und läuft nach abschluss wieder von selber an. Trotzdem ist es wichtig, dass die Funkton jedes Mal überprüft wird. Mein Schmerzspezialist sagt, dass es vorkommen kann, dass sie nicht von alleine wieder anläuft. Mittels der Kontrolle kann das aber korrigiert werden.
So nun habe ich einiges erzählt. Falls jemand konkrete Fragen zu der Pumpe hat, versuche ich gerne Auskunft zu geben.
Ich wünsche euch allen eine Zeit mit möglichst wenig Schmerzen.
Lg Peter

Jan 03, 2017 5:18 PM

@Mix001
Hallo Michl.
Soweit ich die Figur deuten kann hast du unter der Brust und im unteren Bauch schmerzen.Ich kann dir nur einen Rat zu Schmerzen im Brustbereich genen:
Geht bitte zum Kardiologen und lass dich gründlich untersuchen.Wenn du das für nicht nötig hälst würde ich dir raten mal joggen zu gehen!Das meine ich nicht böse mit dem Joggen sondern nach dem joggen setzt bei manchen der REFLUX ein.Das ist wenn man Sodbrennen und saures Aufstoßen hat.
Liebe grüße
Hanne(67)

Jan 26, 2017 6:02 PM

Hallo michl
Meiner einer war bereits zur zweiten Befüllung im MVZ, bis dahin alles gut bzw keine Besserung seit meinem ersten Sturz im Oktober. Hatte am 25.01.17 Termin zum MRT, auf Befund warte ich noch.
Zu meinem Glück, bin ich am 25.01. am Nachmittag, etwas in Eile, gerade wieder mal gestürzt. Konnte es diesmal zumindest vermeiden direkt auf (über) den Rolator zu fallen. Nur hat dies im großen und ganzen nicht gut getan.
Musst du immer noch so weit fahren zum befüllen usw. was mit der Pumpe zu tun hat?

Lg snoopy alias Jürgen

Feb 19, 2017 3:47 AM

Hallo Jürgen ! Ja, ich muss leider immer noch so weit zur Befüllung der Pumpr fahren, da wir immer noch keine stabile Dosis gefunden haben. Ich bin momentan bei 5,0 mg Morphium/Tag. Erst wenn dies erreicht ist, kann ich zum befühlen hier in die 20 km entfernte Klinik fahren. Wie ist es bei Dir mittlerweile ? Geht es Dir mit der Pumpe besser als vorher ? Was für eine Morphium Menge läuft bei Dir mittlerweile ? Grüße michl

Feb 21, 2017 4:52 AM

Servus michl,

Nicht wirklich so gut. Aber bei mir schaut es auch nicht so gut aus, meine Dosis vom Palladon liegt seit gestern bei 2,25. Irgend eine Besserung ist noch nicht zu merken. Werde daher in ein paar Tagen die Dosis erhöhen lassen, bzw erstmal anrufen wegen Termin. Hatte mit dem Dok darüber gesprochen die Mischung zu ändern, zur Zeit sind es 5 ml auf gesamt Füllung von 20 ml. Vielleicht hilft eine neu Einstellung um den Schmerz wirkungsvoll zu reduzieren.
Lg Jürgen

Feb 25, 2017 12:20 PM

Hallo Jürgen ! Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, dass die Herren und Damen Ärzte so richtig wissen, was sie da mit der Pumpe eigentlich machen. Klar wollen sie helfen, aber irgendwie zucken sie auch hierbei recht schnell mit den Schultern ! LG michl

Feb 25, 2017 12:27 PM

Liebe Hanne ! Vielen Dank für Deine Tipps ! Kardiologisch ist bei mir alles Top. Hatte ich schon alles abgeklärt. Deinen Tipp des Joggens lehne ich freiweg ab. Werde ich niemals machen ! Grund ! Ich bin ab Brustwirbel 3/4 komplett Querschnittgelähmt und Rollstuhlfahrer ! Vor meinem Unfall vor 5 Jahren war ich Marathonläufer und kerngesund ! LG michl

Feb 26, 2017 1:30 PM

Servus michl,

Meiner einer wird am Dienstag stationäre in die Klinik gehen. Sie wollen am Mittwoch dann schauen ob das Medikament da hin kommt wo es hin soll. Danach mal schauen wie es weiter gehen wird.

Mar 01, 2017 3:53 PM

Hallo michl,
Bin ja seit dem Dienstag (gestern) in der Klinik. Am Dienstag wurde die Puppe und Katheter Überprüft, diese Untersuchung war negativ.
Das CT von der HWS heute, keine Ahnung was dabei heraus kam. Denke, dass ich morgen eine Antwort erhalten werde, muss irgendwie eine Lösung gefunden werden.
Lg Jürgen

Mar 12, 2017 3:08 PM

Servus michl,
bin bereits seit 9 Tagen wieder Zuhause, nur gebessert hat sich nichts. Alle Untersuchungen waren negativ, es bleibt nur immer wieder die Dosis zu erhöhen. Sollte dies nicht langen, wird ein zweites Medikament dazu genommen.
Mir wurde geraten Pflegestufe zu beantragen, hast du damit Erfahrung?
Lg Jürgen

Mar 16, 2017 11:43 AM

Hallo Jürgen. Bei mir funktioniert es im Moment auch nicht richtig. Mal geht es mir 2, 3 Tage super, dann ist wieder ein paar Tage ganz schlimm mit den Schmerzen. Ich bin nächste Woche auch wieder in der Klinik. Eine Reihe von Untersuchungen stehen an. Von einem 2. Medikament haben sie bei mir auch schon gesprochen. Hierbei von Baclofen. Das ist aber in Deutschland noch nicht so richtig zugelassen. Man muss unterschreiben und sie trauen sich nicht so richtig ran. Mit einer Pflegestufe habe ich keine Erfahrung, da ich zu 100 % Erwerbsunfähig bin und bei mir die Berufsgenossenschaft ein Pflegegeld bezahlt. LG michl

Mar 17, 2017 1:21 AM

Hallo...

Ich habe Anfang Januar mit einem formlosen Schreiben bei meiner Krankenkasse, Antrag auf Pflegrad gestellt. Innerhalb kurzer Zeit kam Antwort, mit Gutachter-Termin des MDK. Eine Woche später war die Dame (bei mir war es eine exam. Krankenschwester) dann hier.
Sah sich daheim um, führte mit mir ein Gespräch, wie mein Befinden ist, was ich im Alltag nicht mehr kann, wo ich Hilfe bräuchte.
Dauerte knapp eineinhalb Stunden.
Sie kam zu dem Entschluss das ich einen Wannenlift sowie eine WC-Erhöhung brauche und weiterhin ausgiebige Physiotherapie. Und stufte mich in Pflegegrad 2 ein.
So gab sie alles weiter zur Krankenkasse.
Diese sendete mir wiederum eine Woche später das fertige Gutachten sowie auch den Bescheid dazu zu.
Auch die Hilfsmittel kamen recht schnell, alles in allem ging es innerhalb von der 5Wochenfrist über die Bühne. Selbst die Geldleistungen war blitzschnell da.
Ich muss auch mal dazu sagen, die Dame vom MDK war super freundlich und hilfsbereit, hat vieles erklärt und informiert. Viele sagen ja immer die Gutachter wären so überheblich und unmenschlich, kann ich echt nicht sagen.
Euch noch einen schmerzarmen Freitag☀🐞

May 07, 2017 3:48 PM

Hallo,
Konnte mich noch nicht dazu durch ringen, wegen Pflegestufe zu beantragen.
Habe so vor 10 Tagen wieder Cortison Behandlung angefangen, hatte auch geholfen. Nun, habe die Dosis von 50 mg auf 25 mg reduziert, vielleicht muss ich doch etwas länger bei der höheren Dosis bleiben. Denke, dass ich das Cortison brauche um die Schmerzen zu reduzieren.
Pflegestufe werde ich wohl doch beantragen, so kann ich nicht weiter machen, auch der Familie zu liebe muss ich etwas unternehmen.
Wünsche euch eine relativ Schmerz freie Woche

Jun 25, 2017 5:13 PM

Guten Morgen zusammen,

bin dann doch etwas sehr darüber traurig und enttäuscht dass die Schmerzambulanz im Klinikum Salzdahlumer Str in Braunschweig zum 30.06.2017 geschlossen wird. Habe meine Therapeutin soweit verstanden, dass das Klinikum aus finanziellen Gründen die Ambulanz schließen wird, sie sind der Meinung es ist nicht lohnenswert Kassenpatienten zu betreuen. So werden sie sich nun selbst überlassen, bzw. müssen sich eine
Praxis suchen, die noch Patienten aufnimmt. Termine sind da schwer zu bekommen, Monate um einen Termin zu erhalten. Man weiss dann noch nicht einmal ob man dort gut aufgehoben sein wird. Hatte da schon negative Erfahrungen mit einem Schmerztherapeuten, der einem glatt sagte,: Man stellen Sie sich nicht so an, Sie haben doch garnichts. Sie bilden sich die Schmerzen nur ein!
Aus diesem Grund würde einem ja das Palladon verschrieben, weil da nix ist. Inzwischen geht es mir ja so mies, dass ich 80 % Schwerbehinderung mit GB habe, plus die Schmerzpumpe. Wo kann man eine guten Schmerztherapeuten/in finden? Kommt vielleicht jemand aus dem Raum SZ, WF, GS oder BS? Über Info freue ich mich, da ich keine Ahnung habe was ich tun kann, nur mit der Psychologin zu reden wird vielleicht nicht reichen. Helfen wird sie mir auch, so ist es ja nicht. Bin im Moment etwas verunsichert, daher meine Frage an die, die das gleiche Problem haben wie meiner einer.
Beinahe vergessen, habe inzwischen den Antrag für Pflegestufe gestellt.
Danke für eure Geduld beim Lesen. Wünsche euch eine Schmerz freie Woche.
Lg snoopy

Jun 26, 2017 12:37 AM

Guten Morgen ,
Ich habe Fubromyalgie, Bandscheibenvorfall im HWS, Arthrose und noch einiges mehr. Ich bin 60!% Schwerbehindert. Ich komme aus Grossburgwedel dort ist ein Krankenhaus mit einer Schmerzabteilung, Dr Elkarra leitet sie. Ich war letztes Jahr für zwei Wochen stationär dort. Aus Der ganzen Umgebung kommen sie zu ihm.
Die MHH in Hannover soll aber auch eine gute Schmerzsbteilung haben .
Schau mal im Internet .
Viel Glück und einen schmerzfreien Tag .
Lieben Gruß Corinna

Jun 28, 2017 2:22 PM

Hallo Corinna,

Danke für deine Info. Wenn ich niemanden hier in Salzgitter keinen finde, werde ich es dort versuchen.
Lg Jürgen

Ready to start relieving your pain?

Join Community