Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Nervenschmerzen Waden, blitzartig, Lyrica

Apr 02, 2015 8:21 AM

Hallo,
erlebe derzeit ein Tief.
Kurz beschrieben habe ich spontan blitzartige Schmerzen in den Waden. Unterschiedlich oft und - lange und stark.
Derzeit leider ziemlich stark so dass ich dann eine Panik- und Angstattacke bekomme also völlig ausflippe. Dann verärgert, schreie rum usw. Am liebsten wäre mir dann eine starke Beruhigungsspritze...
Meine gesamte Krankengeschichte ist recht lang, begonnen hat es diesmal vor 8 Monaten mit Rückenschmerzen dann auch Wadenschmerzen. PRT Spritzen, Reha und nun Schmerztherapie.
Diese hat quasi am Montag begonnen. Spritze in die Wade rechts und beginne Lyrica zu nehmen. Derzeit nur eine Tablette 25mg abends.
Gestern hatte ich mehrere heftige Attacken so dass ich Diacepam zur Beruhigung nahm. Ich war kurz davor den Krankenwagen zu rufen denn solche heftigen Schmerzen halte ich nicht mehr ewig aus.
Liege nun in der Stufenbettlage da es dann eher gut ist. Nachts schlafen so auch besser.

Kennt das hier so jemand?
Waden Blitze die mit Lyrica behandelbar sind?
Wie lange dauert es in etwa bis ich eine Doris und somit Wirkung erreiche?

Ich nehme nun auch Homöopathie (Camumilla) sowie Schmerzgel Diclo. Heute bis jetzt gut.

Im parallel laufenden Thema wird auch viel interessantes über Lyrica geschrieben.
Würde mich über Info jeglicher Art freuen.
Danke!

Ciao Chris

Apr 02, 2015 3:38 PM

Heij, bei mir setzt die Wirkung von Lyrica nach ungefähr 2 Stunden ein mit leichtem Schwindel, aber wenn es so schlimm ist dass ich weiter tiegere reicht die Dosierung noch nicht. Vorsicht die Wirkung hält ca. 10 bis 12 Stunden. Mein Partner hat mir in der Aufdosierungsphase von merkwürdigem Schlaf verhalten berichtet.Also ggf. Morgen 25mg-0-25mg und Uebermorgen 25-0-50mg probieren. Die fröhlichen Osterfeiertage solltest du jedoch nicht mit Alkohol versuessen!!!!! Am Dienstag unbedingt mit deinem Arzt über eine weiterer Auf Dosierung sprechen zumal deine Tabletten so nicht weit reichen. Viel Erfolg und Gute Besserung. MfG Annatura67

Apr 02, 2015 4:34 PM

Hallo,

WICHITIG: Lyrica hilft nur bei neuropathischen Schmerzen, also NERVENSCHMERZEN; eingeklemmte Nerven, verursacht durch Bandscheibenvorfälle. Und gegen Epilepsie und Angstzuständen.

Für KLASSISCHE Schmerzen ist Lyrica NICHT geeignet. Da helfen NSAR (Ibuprophen, Naproxen, Dicofenac), oder Betäubungsmittel wie Valoron, Oxydolon, und andere Opiate oder auch Morphium.

Viele Ärzte lesen, dass Lyrica gegen Schmerzen helfen soll, aber nicht gegen welche und verordnen so ihren Patienten Lyrica, in der Hoffnung, dass dieses Schmerzmittel gut wirkt.

Wichtig ist, dass man die Dosis nur wöchtentlich um 25-50 mg steigert. Die Maximaldosis pro Tag sollte bei 2 X 300 mg liegen. Wirkt dann Lyrica NICHT, sollte es langsam abgesetzt werden, und zwar so, wie man die Dosis anfänglich gesteigert hat.

Lieben Gruß vom Mr Moyamoya, dem Lyrica bei durch mehrere Bandscheibenvorfällen eingeklemmten Nerven die Schmerzen, zusammen mit den Schmerzmitteln 2 x 500 mg Naproxen, 2 x 10 mg Oxydolon und morgens direkt nach dem Aufstehen 1 x Oxygesic-10-mg-Schmelztablette. um ca. 80 % gelindert werden, sodass ich wieder normal gehen kann und nur noch sehr sehr selten, insbesondere bei Überlastung, stärker schmerzen!

Apr 11, 2015 5:41 AM

Hallo,
Anscheinend hilft mir Lyrica.
Derzeit nehme ich noch wenig, 2x 25mg täglich.
Es gibt noch doofe Momente am Tag aber es wäre schon Zufall wenn die Verbesserung meines Zustandes mit etwas anderem zusammenhängt.
Ich kann mich mehr belasten, kehre zu einem normalen Alltag zurück.
In diesem Moment geht es mir nicht ganz so gut, mittelstarke Schmerzen also Blitze in die Waden sowie innere Unruhe deswegen...
Hoffe es gibt keinen Rückfall!

Mein Ziel ist es trotzdem Lyrica nur in akuten Zeiten zu nehmen und auf humane Therapien zurückzugreifen.
Akupunktur auch begonnen, war eine interessante Erfahrung!

Später mehr

LG Chris

Apr 12, 2015 2:43 AM

Hallo quattro, was wurde denn ales bisher gecheckt, bevor Lyrika verordnet wurde? (oder kann man das nachlesen? bin neu angemeldet hier und hab das noch nicht herausgefunden)

Ischias?
Venen / Gefäße der Beine?
Calcium, Magnesium, Vit D?
B 12 und andere B-Vit?
Eisen?

Es freut mich, dass es eir aktuell etwas besser zu gehen scheint!
LG

Apr 12, 2015 8:21 AM

Zunächst kamen Rückenschmerzen.
MRT usw.
Dann PRT Spritzen erhalten.
Nach 5 Monaten zur Kur.
Ja alles gelistete geprüft bzw Vitamin Magnesium Eisen verordnet bekommen jedoch ohne Erfolg.
Neurologe hat noch ein paar Untersuchungen vor aber grundsätzlich kommt es wohl wirklich vom Schmerzgedächtnis...

Ich habe Befürchtungen was mein weiteres Leben auch beruflich angeht und möchte nicht dauernd solch ein Medikament nehmen müssen...

Ach ja Bechterew bzw Rheuma wurde auch vermutet jedoch nach Untersuchungen ausgeschlossen.

LG Chris

Apr 12, 2015 3:08 PM

Da wurde ja schon viel geprüft. MRT L1 - S1?

Wenn der Neurologe nicht findet oder parallel dazu würde ich die Blutgefäße Beine bis Hüfte checken lassen bzw mit Arzt besprechen, bis wohin, mindestens aber die Gefäße der Beine.

Apr 12, 2015 5:12 PM

MRT zunächst LWS dann Sakral Gelenke nun eine Wade.
Venen usw wurden auch gecheckt.

Ebenso Magen - und Darmspiegelung...

Heute war super und ich bin wirklich guter Dinge!!

LG Chris

Ready to start relieving your pain?

Join Community