Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Sehr langes Warten beim Hausarzt und teils schwere Depressionen

Dec 08, 2015 3:53 PM

Hallo,

was mich nervt, ist der regelmäßige Besuch beim Hausarzt zum Blutgerinnungswert-Messen. Ich nehme wegen Moyamoya MARCUMAR zur BLUTVERDÜNNUNG ein. Und bei einer Sprechstundenhilfe habe ich den Eindruck, dass sie, aufgrund der Tatsache, dass wir uns nicht sonderlich leiden können, bis zu 2 Stunden, nachdem dieser Wert gemessen wurde, warten lässt.

Heute hatte ich ein Gespräch mit dem Arzt, zudem er gebeten hatte. Da es wohl auch Beschwerden durch die eine Sprechstundenhilfe über mich beim Arzt gab, habe ich jetzt mit dem Arzt eine Vereinbarung getroffen, bei der ich nach der Blutabnahme nicht mehr lange warten muss:
-Ich schalte, BEVOR ich zum Arzt gehe, mein Faxgerät ein.
-Der INR-Wert (=Blutgerinnungswert) wird mir in meinen INR-Pass, den ich IMMER mit mir führen muss, eintragen.
-Die Anzahl an Macumar-Tabletten, die ich die nächsten Tage einnehmen muss, wird mir dann samt dem nächsten Termin zur Messung des Blutgerinnungswertes gefaxt.

Dadurch spare ich, der wegen der teils SEHR STARKEN Schmerzen nur 3 Stunden am Tag aktiv sein kann für Einkaufen, Arztbesuche, Kochen und Wohnung aufräumen und putzen!

Ich leide auch Zeitweise unter schweren Depressionen. Ich kann es keinem mehr Recht machen. Aber Hilfe für den Haushalt bekomme ich, außer durch meine Parkinsonkranke Mutter, die auch nicht immer so kann, wie ich es gerne hätte!

Gute Besserung

wünscht Mr Moyamoya

Dec 09, 2015 4:34 AM

Hallo Mr Moyamoya, wie dir schon mal kurz geschrieben habe, muss meine Tochter auch Marcumar nehmen. Wenn die Kasse dir das Messgerät nicht genehmigt, kannst du Widerspruch einlegen. Meiner Tochter ihr Gerät und die dafür notwendige Schulung wurde auch erst abgelehnt. Aber wenn du das so deiner Kasse mitteilst, wie du es hier darlegst, werden sie es dir auch genehmigen. Du darfst nicht gleich Aufgeben. Warum lässt du dir nicht von deinen Pflegedienst unter die arme greifen. Da wäre dir und deiner Mutter doch sicherlich viel geholfen.

Dec 09, 2015 10:52 AM

Hallo Mondstein,

erstmal DANKE für Deinen Beitrag! Ich habe keinen Pflegedienst, da ich noch keine Pflegestufe habe. Um diese zu bekommen, muss man über 2 Wochen ein Pflegetagebuch führen. Aber dafür brauche ich eine Person, die diesen Dienst bei mir ausübt.

Da ich morgen einen Arzttermin habe, werde ich übermorgen nochmals die Krankenkasse anrufen!. Wegen der langen Wartezeiten gabs, wie geschrieben, Differenzen mit dem Arzt und ich konnte froh sein, dass er mich noch als Patient betreut.

Lieben Gruß

Mr. Moyamoya

Dec 10, 2015 1:20 AM

Hallo, bei uns ist das irgendwie anders, da meine Schwester bei Caritas beschäftigt ist hab ich mir auch Infos für Häuslichehilfe geholt.
Nach Aussage von AOK Mittelfranken und meiner Schwester. Kannst du sowohl einen Antrag stellen, für das Pflegetagebuch brauchst du keine Fachkraft oder Hilfe, das kann man alleine schreiben. Ausserdem kommt der MDK und macht mit dir ein Pflegegespräch. So auch der Pflegefienst. Es kann gut möglich das es der MDK es erst ablehnt (wie vieles halt) , aber dagegen kann man auch öfters Widerspruch einlegen. Es ist zwar traurig das man als Kranke immer drum Kämpfen muss bis einen geholfen wird, aber so ist das in Deutschland leider nun mal. Lass dich nicht einschüchtern und Kämpfer um dein Recht.

Ready to start relieving your pain?

Join Community