Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Ständige schmerzen

Jun 19, 2016 3:37 PM

Hallo ich stell mich mal kurz vor. Bin fast 48 und seit über 1 jahr krankgeschrieben. Bsv l4 l5 der aber durch unzähligen Behandlungen (Cortison Tabletten Cortison spritzen dann kg Massage dann prt spritzen dann Facetten spritzen dann ambulante reha jetzt schmerztherapie und weiter kg ) meine medis (3x 200 mg tilidin 2x150 mg pregabalin 2x2mg und 1x4 mg sirdalud 1x30 mg mirtazapin 1x25 mg hct effortil und 1xx40 mg esomeprazol plus 1 Schlaftablette ). Ich bin nur gegen mittag fast schmerzfrei und im liegen. Kann höchstens 15 Minuten laufen dann bricht mir das Kreuz durch mit ziehenden schmerzen ins re. Bein. Höchstens 10 Minuten stehen und Sitten höchstens 20 Minuten dann sind die Füße voll am kribbeln. Die Schmerzen sind abends ganz schlimm dann brennt der ganze rücken der Oberschenkel gibt mir ein Gefühl als ob er eiskalt wäre und das re. Schienbein brennt wie Feuer. Also der bsv ist jetzt nur noch eine vorwölbung aber ich habe eine ungeklärte fußheberschwäche re.. wurde nicht gefunden warum und meine Psyche ist sowas von angeschlagen. Bin oft am weinen kann nicht schlafen bin gereizt etc. Die Ärzte meinen ich hätte Depressionen. Zu allem übel hab ich jetzt auch noch kompressionsstrümpfe aufgeschrieben bekommen da ich Wasser in den Beinen und Füße habe. Ich versteh überhaupt nicht warum meine schmerzen nicht besser werden. Bin echt am verzweifeln und hab bald keine Kraft mehr

Jun 19, 2016 6:34 PM

Hallo engel1811,
das hört sich Ähnlich an wie bei mir nur meine Medikamente sind etwas anders. Ich habe auch sehr Starke Schmerzen im Rücken, auf höhe L4/L5-S1.Schmerzen ziehen das rechte Bein runter, es krippelt die Laufstrecke ist ohne Krücken nicht zu bewältigen.War vor kurzem beim Neurologen und habe ein MRT machen lassen, der Befund hat sich zur Voruntersuchung nicht verschlechtert. BSV mit 7mm, Langstreckige Stenose, Facettengelenksarthrose, und wurde mit Schmerzen und Schmerzmittel nach Hause geschickt, mit der Bemerkung man kann nichts machen.Das habe ich mir ein paar Tage angeschaut zu hause und bin eine zweite Meinung mir holen gegangen. Mein Orthopäde untersuchte mich , schaute sich die Befunde und MRT Bilder an, und was passiert, er kommt zu dem Ergebniss das mein ISG-GELENK ausgerengt ist, und diese Schmerzen verursacht. Hat gleich ein paar untersuchungen gemacht und in die Gelenkfuge eine Betäubung gespritzt und Physiotherapie verschrieben, das ist jetzt eine Woche her. Mir geht's viel Besser wie vor 5 Wochen, hab zwar früh und Abends noch große Schmerzen, aber im großen Ganzen, geht mir es schon besser. Solltest bei dir auch mal Testen lassen. Kannst du auch rausfinden ob es das ISG-GELENK ist.Legt dich auf den Rücken, und mach Beckenübung. Drück das Becken gegen den Boden und wieder hoch, und wenn sich da der Schmerz auslöst, dann ist es das ISG-GELENK. Gruß Michael

Jun 19, 2016 8:56 PM

Hallo Engel


Du solltest nicht verzweifeln, es gibt nichts mehr als Medikamente und bis die eine richtige, dabei ist, die dir hilft und die Schmerzen nimmt, sodass du dich besser fühlst,und somit auch deine Nerven oder auch dein inneres ich, zur Ruhe kommen kann und du wieder Freude an anderen Dingen findest, die dich zufrieden machen und somit ausgeglichener.
Tja,meine Liebe, dafür braucht es, so blöde das auch klingt, Geduld, Geduld und Kampfgeist.
Jeder kennt diese Tage,da könnte man alles schmeißen, schreien,nichts funktioniert, alles tut weh,und wenn du, diesen Zustand, nichts entgegen zu setzen hast,wird er dich, auffressen.
Du musst dich, egal wie schwer der Kampf auch ist, oder noch wird, dagegen Stämmen!!!!!

Lass ihn nicht gewinnen,versuche dich abzulenken, suche bewusst, etwas wo du, so richtig Freude dran hast,lerne den Schmerz, zu ignorieren, ja gewiss, das ist sau schwer,aber versuch es, jeden Tag, ein kleines bisschen, heute 5 Minuten, morgen 10,klar kann man Schmerzen, nicht weg zaubern, aber du kannst lernen, diese umzuleiten.
Und wenn du dich bemühst,wirst du merken,daß diese Auszeit vom Schmerz, mit etwas Mühe und Geduld, zu deiner Lieblingspause wird.

Und du lernst so, auch ganz nebenbei, was die Schmerzen, steigen und im umgekehrten Fall, was diese sinken lässt.

Das aushalten und bewusste senken, der Schmerzen, lässt dich anders damit umgehen,und du findest auch dein lächeln wieder,kannst dich wieder an was erfreuen und wirst somit wieder fröhlicher und zufriedener.

Diese lähmende Angst die dich so fest umklammert und dir die Luft zum Atmnen nimmt, die dich von innen auffrisst, wird nach und nach, von dir abfallen.
Auch wird das viele Weinen nachlassen, denn durch tanken,von positiven kleinen Glücksmomenten und die Freude, wieder was schönes geschafft zu haben,werden dir über solche schweren Tage, dann besser hinweg helfen!!!!

Du brauchst nur etwas Mut und Zuspruch, jemand der dich einfach versteht,weil er das auch so durchgemacht hat, wie du,der dich, aus der Ferne, geistig einfach mal, in den Arm nimmt.....

So nun trockne deine Tränen,nimm mal tief Luft, schließe die Augen, und überlege, was dir jetzt attok einfällt und dich zum schmunzeln bringt.....

Und,-ist dir was eingefallen????

Na,prima!!!!bravourös,gut gemacht und mit diesem schönen Gefühl, leg dich hin, lass daß Gefühl noch etwas um dich kreisen, nicht nachdenken nicht grübeln, lass dich einfach mal treiben,schmeiß dein Kopfkino an,und lass dir eine schöne Geschichte erzählen und lass dich so an einen anderen schönen Ort entführen, wenn du darüber einschläfst, hast du für heute die Schmerzen ausgetrickst....


Ich wollte dich nicht nerven und nicht Tod quatschen, mir hat jemand, vor langer Zeit, genau diesen Rat gegeben, ich sagte ihm, er solle mich in Ruhe lassen und es funktioniere n i e m a l S!!!!!

Es ist nicht leicht und funktioniert nicht immer, aber immer öfter und immer besser

Kopf hoch, kleiner Engel.
Du schaffst das!!!!!
Jeden Tag ein bisschen mehr.

Aufgeben ist keine Option


Lieben Gruß Cleo 👍

Jun 20, 2016 8:37 AM

Hallo, ich habe zwar nicht deine Schmerzen, aber bis ich mit den medis richtig eingestellt war, lag ich permanent zwischen 7-10 vas... Völlig unfähig noch irgendwie weiterzumachen. Natürlich bekommt man da Depressionen. Vor allem wenn man fast jeden zweiten Tag noch Infusionen oder andere invasive Schmerzbehandlungen bekommt. Bei tilidin 3x200 (hab ich auch so genommen)... Hatte ich keine Besserung. Du musst mit dem Schmerztherapeuten weiter ausprobieren. Bei mir hat erst hydromorphon geholfen... Und da auch nicht gleich die niedrigste Dosis. Lyrika (pregabalin) gegen die starken brennenden Schmerzen hat erst bei 3x300 gewirkt. Allerdings: Ich hatte auch Ödeme und meistens kommen die vom lyrika. Das gute: nach einem guten Jahr konnte ich das lyrika absetzen, das Brennen ist aushaltbar.

Ich kenne einige Schmerzpatienten, die einfach nicht gut eingestellt sind. Da braucht man auch einen engagierten Arzt. Und ich hab zusätzlich 40 Infusionen bekommen, um einfach mal den Schmerzpegel konstant zu senken, was einfach oral lange nicht funktioniert hat. Das ist für die Ärzte allerdings ein Minusgeschäft, und wird daher ambulant nur selten gemacht.

Bitte nicht den Mut verlieren,

lg mha

Jun 23, 2016 6:56 AM

Hallo Engel!
Bei der Unmenge an Symptomen und dem Schweregrad deiner Schmerzen solltest/könntest du dich um eine Schmerzklinik bemühen.
Stichwort: Multimodale Schmerztherapie!
Dort werden verschiedenste Bereiche angesprochen, Physiotherapie, Psychotherapie, Medikamente, etc.
Dass die Psyche angeschlagen ist, ist klar, aber manche Ärzte wollen schonmal alles suf die Depressionen schieben, obwohl die nicht Ursache, sondern Folge sind!
Was ich persönlich als ganz wichtig erlebt habe:
Lass dich nicht zum Opfer machen!
Weder zum Opfer deiner Schmerzen noch zum Opfer von Ärzten!
Kämpfe, setz deinen Willen ein, der vermag ganz viel zu bewirken!
Und ohne deine Mitarbeit geht es nicht.
Wenn du dich mal schwach fühlst: Komm hierher, wir bauen uns gegenseitig auf!

Kopf hoch!
LiebeGrüsseChrisTine

Ready to start relieving your pain?

Join Community