Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Tramal Nebenwirkungen

Aug 05, 2015 5:07 PM

Ich habe erst in ein paar Wochen einen Termin bei einem Schmerzzentrum und Neurologen.
Um bis dahin über die Runden zu kommen habe ich Tramal 100 long bekommen.
Mein Problem ist das ich mich wirklich freue wenn die Schmerzen endlich nachlassen und ich mal gut Schlafen kann, dann aber aufwache und zur Toilette renne oder tagsüber Kreislaufprobleme habe als hätte ich mich innerhalb von zehn Sekunden 1000 mal gedreht und mir davon dann auch wieder schlecht wird. Mit viel Pech kommen dann Migräneartige Kopfschmerzen dazu.
Frage an die Kenner hier...
Kann man diese nicht so schönen Nebenwirkungen irgendwie umgehen? Bis September ist noch lange hin mit dem Termin und immer abwägen was gerade schlechter ist (mit oder ohne Tablette) finde ich schwierig wenn man schon so lange am liebsten unters Bett kriechen will.
Bin seit Februar krankgeschrieben, zwei Operationen und eine reha liegen dazwischen. Schmerzen sind die gleichen geblieben :( Eher sogar stärker geworden.
Habt ihr mit Tramal auch so Nebenwirkungen?
Hoffe das mir das Schmerzzentrum da so helfen kann, das man wieder raus gehen kann unter Leute und Arbeiten kann.

Aug 06, 2015 12:22 AM

Guten morgen, Jenny83. Leider kann man die Nebenwirkungen nicht wirklich umgehen, es sei denn, man nimmt gegen die Nebenwirkungen wieder andere Medikamente ein. Es ist ein Teufelskreis aus dem ein Entkommen nur schwer möglich ist.
Da du offensichtlich nicht die Möglichkeit hast, das Medikament zu ändern,vor September, was aber das beste wäre, versuche vielleicht Krankengymnastik u o Manuelle Therapie zu bekommen. Es gibt ganz bestimmte Übungen, die man zbsp gegen Schwindel erlernen kann. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. Ansonsten gönnen dir Ruhe u Pausen. Schlafe bzw versuche zu schlafen u gestalte den Tag immer in kleinen Schritten. Du musst aber unbedingt bei deiner nächsten Gelegenheit ansprechen, daß das Tramal solche Nebenwirkungen bei dir auslöst. Sie sollen dir was anderes geben und so lange probieren, bis sie etwas gefunden haben, dass dir hilft und keine so heftigen Nebenerscheinungen auslöst. (Denke ich) 😊☺ich wünsche dir viel Kraft 👍

Aug 06, 2015 1:42 AM

Danke für deine Antwort susilie :)
Das blöde ist ja das mein Hausarzt jetzt in Rente gegangen ist.
Durch meinen Erfahrungen ist es schwer wieder einen neuen zu finden, dem ich so vertraue, weil er wirklich hilft.
Darum Warte ich auf den Termin im September.
Ich denke mal das ein schmerzzentrum einen ernst nimmt weil was anderes vertrage ich momentan nicht.
Habe letzte Nacht erst so um vier schlafen können weil ich so schmerzen hatte und kurz nach sieben war ich wieder wach total gerädert inklusive schmerzen.
Pausen hat man genug wenn man dich nicht bewegen kann wie man will. Morgen hätte ich normalerweise wieder eine Feier Zuhause weil ich Geburtstag habe. Aber ihr kennt das ja, man macht einfach nichts mehr.

Liebe grüße

Aug 06, 2015 11:09 AM

Wenn möglich die Tablette teilen morgens 50 und abends 50 mg verträgt sich besser. Gegen Schwindel gibt es pflanzlich vertigoheel. Ich kämpfe auch ständig damit. Ein Versuch ist es wert. Ansonsten Entspannung Autogenes Trainig gibt es auch eine version die man abends vorm schlafen macht mit Meeresrauachen bringt mixh immer gut in den schlaf. Alles gute

Aug 07, 2015 6:08 AM

Danke für den rat phillis :)
Teilen ist wirklich besser. Dachte das man solche retart Tabletten nicht teilt, weil auch keine kerbe vorhanden ist wie bei den Schilddrüsen Tabletten. So Haut es einen nur halb weg.

Aug 07, 2015 6:21 AM

Ja wenn keine kerbe ist sollte man es nicht machen wegen denMagen. Der Arzt sollte dann mit der kleineren Dosierung anfangen und morgens und abends geben. Tramal hauen zum Anfang ganz sschön rein. Das llässtt mit der zeit nach der kKörper gewoehnt sich dran. Nach 3 Monaten muesste es besser werden wenn nicht sollte der doc dir was anderes geben. Viel glueck alles gute und sschönes Wochenende

Aug 08, 2015 3:50 PM

Ich hoffe sehr,daß dir die Schmerzklinik gut tut. Ich war schon 2 mal, was mir gut getan hat. Ich habe eine Zeitlang davon zehren können. 😊 außerdem habe ich nochmal die Bestätigung für meine Diagnose bekommen und das hat mir selbst nochmal bestätigt, dass ich mir die Schmerzen etc nicht einbilde und es auch keine Fehlschaltung im Kopf ist,auf die man ja so gerne reduziert wird.

Aug 10, 2015 2:36 PM

Erstmal Dankeschön für eure Antworten!
Ich bin ja immer zurückhaltend mit schmerzmittel. Tägliche schmerzen halte ich aus bis zu dem Punkt wo gar nichts mehr geht und dann nehme ich eine tramal. Vorher versuche ich es mit novamin tropfen.
Habe immer Angst das sich der Körper sonst an die Tabletten so gewöhnt das die mir bei den sehr belastenden schmerzen nicht mehr helfen.

@susilie
Ja lege sehr viele Hoffnungen in die schmerztherapie!
Von der Reha habe ich es ja schon schriftlich von einer Psychologin, das die Depression von den schmerzen und Erkrankungen kommen, das können die also nicht umdrehen und alles auf die Psyche schieben.
War wegen der endometriose und adenomyose zur reha.
2001 hatte ich guillain barre Syndrom und war komplett gelähmt.
Irgendwas davon bereitet mir schmerzen. Gucken die in einem schmerzzentrum nochmal was da sein kann? Dachte bis jetzt das die nur schmerzmittel verteilen und Psychologisch mit einem Arbeiten.
Mir ist mittlerweile ja egal was die machen, Hauptsache ist das man wieder aktiv am Leben teilhaben kann
aber wäre natürlich auch nicht schlecht den Grund mal wirklich zu kennen. Oder noch besser beseitigen zu können :)
Wie oft muß man zum schmerzzentrum und wie lange kann ein Termin dort dauern? Also mit Untersuchung und Gespräch...?

Aug 10, 2015 3:24 PM

Hallo Jenny83. Wenn du ambulant zu einem Schmerz Zentrum gehst, ist es meist so, das du von einem Schmerzarzt betreut wirst und der dich auf Medikamente einstellt, bzw probiert was dir hilft u gut bekommt u sie dir dann Regelmäßig auf Rezept verordnet. Außerdem kann er dir Physiotherapie verschreiben, etc.
Ich hatte leider keinen wirklich an mir, interessierten und so hat er mir alle 3 Monate nur einen Termin gegeben, und außer Rezepten hat sich nicht viel getan. Bezüglich einem Psychologen o Psychotherapie, hat er mir nicht geholfen. Musste mich selbst kümmern.
Heute habe ich einen Schmerzarzt, der sich mehr Mühe gemacht hat u mich Medikamentös so eingestellt hat, dass ich einigermaßen über den Tag komme.
Bist du in einer Schmerzklinik, wird mehr Untersucht. Eigentlich. Blutwerte,eventuell CT oder MRT, Physiotherapie, eventuelle weitere Erkrankungen ausgeschlossen o überprüft. .....usw. Das Programm wird auf dich zugeschnitten.
Leider kommt es immer darauf an, wo du bist. Es gibt gute u schlechte Kliniken u du musst fragen. Frage,was du wissen willst, und kämpfe für dich selbst. Sag auch mal nein, wenn dir was zuviel wird, es dir nicht gut tut.
Die kliniken, haben immer unterschiedliche Zeiten. Ich habe einen 21 Tägigen und einen 12 Tägigen Durchlauf gehabt. Es gibt keine Verlängerung, nicht, dass ich wüsste.
Es gibt auch Gespräche mit einem Psychologen, aber eher nebenbei. Um diesen Bereich muss man sich eigentlich immer selbst kümmern,was ich gar nicht gut finde.
Aber egal ob gut oder weniger gut, nimm das mit, was du für dich gebrauchen kannst, was dir gut tut. Etwas wird immer was dabei sein und jeder braucht was anderes.
Nur du selbst weißt, was gut für dich ist. ☺😊😉

Aug 11, 2015 3:04 AM

Danke susilie, dann weiß ich ja in etwa was mich da erwartet.
Das ist ein neuro centrum wo ich hin gehe. Arbeiten auch Psychologisch mit den schmerzpatienten.

Wir schmerzpatienten haben aber auch echt die Arsch Karte.
Eine Grippe wird besser behandelt, weil man die sieht.
Wir sehen ja gesund aus im großen und ganzen. Manchmal müde aber wenn man spät ins Bett geht selber schuld wird dann von anderen gedacht und vernünftig artikulieren und konzentrieren ist auch je nach Schmerz Stärke auch nicht so helle..

Ich werde mittlerweile schon wütend wenn man mich fragt wie es mir geht.
Gibt ja sogar Praxen wo man rein geht und bei der Arzthelferin abgewiesen wird mit dem Spruch gehen sie heim und nehmen Sie Aspirin mache ich bei schmerzen auch.
Bin so weich gekocht das mir in solchen Momenten die Sprache weg bleibt und ich mich Zuhause verkrieche.
Jetzt habe ich Tramal gehamstert weil der Arzt der mich ernst genommen hat ja in Rente gegangen ist.

Aug 13, 2015 5:13 AM

Hi,
Habe auch ne zeitlang tramal/tramadol bekommen, wachte wegen neben Wirkung im KH auf, wegen epileptische Anfälle, habe mich auf Tillidin umstellen lassen, auch üble neben Wirkung nun mit oxycodon habe die Probleme nicht mehr und eine bessere Lebensqualität
MfG

Aug 13, 2015 7:42 AM

Ich habe 2x 10 Sitzungen Procain Basen Infusion bekommen. Seit 8 Wochen keine mehr. Brauche nur ab und an Novalgin. Wenn es wieder schlimmer werden sollte, geht es weiter mit 1 x wöchentlich Infusion. Ich schwör mittlerweile drauf

Aug 13, 2015 7:44 AM

Heute schlimm bei mir da sich das Wetter ändert. Morgen ist wieder besser

Aug 13, 2015 7:49 AM

Achja Retardtabletten teilt man nicht wegen dem Magen sondern wegen verfälschter Dosierung das heißt 100 mg Tbl geteilt ergibt nicht automatisch 2x 50mg kann durchaus z. B.30 und 70 mg sein 😉

Aug 13, 2015 7:51 AM

Was somit die Retardierung, also die Dauer der Wirkung beeinträchtigt

Aug 13, 2015 2:47 PM

Also ich fahre damit momentan besser, morgens Hälfte und abends die andere Hälfte. Klar das es nicht so richtig geteilt werden kann und man so jeweils eine andere Dosis einnimmt, aber ich muß mich nicht immer übergeben und der Kopf schmerzt nicht so.
Wobei ich langsam glaube das ich allergisch bin gegen tramal.
Bekomme am Oberkörper und im Gesicht juckende Pickelchen.
Vier Wochen noch, dann bekomme ich hoffentlich auch so wundermittel wie ihr :)

Aug 13, 2015 3:20 PM

Hallo Jenny,

ich nehme SCHON LANGE KEIN TRAMAL mehr. Bekam danach Valoron (Tiliidin) und nun 30 mg Oxycodon + 2 x 500 mg Naproxen + 2 x 100 mg Lyrica am Tag. Dazu noch zum Schlafen 2 x 100 mg Doxepin!

Schulter-Nacken-Verspannungen kommen bei mir immer, wenn die Augen allergisch entzündet sind. An Kopfschmerzen leide ich nur ganz ganz selten (an bis zu 5 Tagen im Jahr, die dann "migräneartig" sind.

Dir alles Gute

Gruß

Mr Moyamoya

Aug 13, 2015 3:46 PM

Lyrica habe ich auch, die reha hat mir das zum tramal gegeben. Allerdings bin in sobald ich auch nur kurz mal Pause machen wollte zwischen den Anwendungen sofort eingeschlafen und hatte wirklich böse Albträume. Hat mir zwar endlich das Kribbeln und brennen genommen in den Beinen und Füßen, aber liegen jetzt in der Schublade erstmal.
Ist ja ziemlich neu für mich mit den starken mittelchen. Ich bin ja eine von denen die nichtmal Alkohol verträgt :D
Da meine schmerzen auch immer schlimmer werden bin ich auch der Meinung das da irgendwo was ist und ich hoffe das die in dem neuro centrum mir sagen können was da wirklich ist.

Kannst du mit den ganzen mittelchen noch voll arbeiten? Kenne keines der Präparate...
Wäre schön wenn die schmerzen weg sind und man wieder alles machen kann. Halte gerade ziemlich fest am Termin....

Aug 13, 2015 3:56 PM

Hallo Jenny,

ich bin, bedingt durch die "Schlaganfall-Krankheit" Moyamoya, welche erst vor 11 Jahren bei mir festgestellt wurde, obwohl ich daran wohl seit Kindheit dran erkrankt bin, seit 10 Jahren Frührentner.

Ich bin mehr als 15 Jahre von einem Arzt zum anderen wegen EINDEUTIGER Schlaganfall-Beschwerden gegangen. Nicht selten bekam ich Diagnosen wie "Psycho", "Faule Sau", Hypochonder.

Mit 40 Jahren (ich bin jetzt 47) bekam ich 2 künstliche Kniegelenke. Wärend der ersten OP hatte ich, obwohl ich eine Spinalkanal-Betäubung hatte, einen Schlaganfall. 2006 hatte ich am rechten Unterschenkel eine Umstellungs.Osteotomie (mir wurde ein Keil unterhalb des Knies rausgesägt und mit 7 Schrauben und einer Platte zusammengeschraubt. Am hinteren Knochen wurde ein ca 3 cm großes Stück rausgesägt, ohne die beiden Knochenstücke wieder zu verschrauben.

3 Monate später wurde das Bein schwarz. Not-OP, mit Vollnarkose wo man davon ausging, dass man mir den Unterschenkel abnehmen woltle (was nicht geschah). Ich bin zwar körperlich aus der Vollnarkose aufgewacht, war aber für 3,5 Tager geistig KOMPLETT abwesend. Ich war in eine Art Wachkoma.

Ich war jetzt (ich hab mal nachgerechnet) mehr als 50 Mal stationär im Krankenhaus.

Dir alles Gute

Gruß

Mr Moyamoya

Aug 13, 2015 4:33 PM

Oje da hast du ja auch so richtig in die sch.... gegriffen. Das tut mir leid.
Leider ist es wirklich so das man manchmal echt hartnäckig sein muß als Patient.
Ich war 2001 bei drei ärzten in zwei Tagen weil ich Probleme mit den Beinen hatte, konnte nicht aufstehen. Man sagte es sei Schwäche von der Bronchitis die ich hatte.
Noch einen Tag später kam ich nichtmal aus dem Bett. Es endete mit GBS ein paar Wochen auf der Intensivstation, war gelähmt. Sogar die Augen mußten nachts zugeklebt werden. Nerven wurden vom Autoimmunsystem gefressen.
Habe gekämpft und es hat sich soweit alles wieder erholt.
Dann hatte ich 2010 sehr starke Schmerzen die schleichend so böse geworden sind, man sagte mir es seien normale schmerzen die eine frau einmal im Monat hat.
Habe gestreikt weil ich nicht mehr konnte und man hat operiert. Das Becken war innen schwarz von Entzündungen verwachsungen und endometriose, harnleiter kurz vorm abknicken und Dünndarm verwachsen.

Seit Februar streike ich wieder.
Gibt Nächte wo ich vor Schmerzen nicht schlafen kann.
Der ganze Körper brennt und sticht.
Jeden Tag böse Kopfschmerzen sobald ich aufstehe. Das rechte Bein und Hüfte schmerzen bis zur flanke, das ich auch schwerer atmen kann.

Ich glaube echt nur wir schmerzpatienten verstehen uns.
Ganz normale Kopfschmerzen oder Zahnschmerzen hätten wir auch gerne oder ;)



Ich versuche jetzt die Zeit zu nutzen und probiere mal das mit den triggerpunkten.
Bis September ist noch lang...

Aug 14, 2015 1:30 AM

Guten morgen Jenny, mit Schrecken lese ich, was du schon alles durch hast. Ich kann beim besten Willen nicht begreifen, dass du noch bis September warten musst, um in die Klinik gehen zu können. Ich finde das eine Bodenlose Frechheit!!! Normalerweise, solltest du bei deiner Vorgeschichte bevorzugt behandelt werden und binnen weniger Tage die Möglichkeit haben, dort einen Platz zu bekommen. So wie eine Krisen u/o Notfallaufnahme.
Ich finde es toll, dass du so tapfer wartest. Meinen Respekt.
Lyrika bekomme ich auch und es geht mir nicht schlecht damit. Tramal hat bei mir gar nichts gebracht. Tilidin habe ich selbst noch nicht genommen, habe aber von einer Freundin erfahren, daß sie sich furchtbar gefühlt hat. Sie war wohl wie besoffen, ihr war schlecht. ... .. sie hat es auch nicht vertragen u musste wieder wechseln.
Deine Aussage, dass nur Schmerzpatienten verstehen, was man durchmacht, kann ich nur unterstreichen. Es ist so erniedrigend, sich immer wieder rechtfertigen und erklären zu müssen, sich permanent unverschämte Sprüche reingehen zu müssen, abwertendes u bemitleidendes grinsen und benehmen zu ernten usw es ist wirklich zum kotzen. Inzwischen macht es mich rasend u nicht mehr nur wütend. Wenn man dürfte, wie man wollte...... Ich sag es lieber nicht.
Ich kann seit einem halben Jahr nicht mehr laufen und wenn ich dann höre, das ich nicht hüpfen kann aufgrund meiner Adipositas (88 kg auf 172cm Körpergröße) dann fällt mir nicht nur die Kindle runter, sondern mir wird schlecht..... .
Von Einbildung bis Schaden am Kopf (psychisch) wurde mir schon alles gesagt. Hallo????? Nur nicht, das es ein tatsächliches Problem geben könnte. Zum Bsp Schlaganfall, MS,.....
Dank meiner Hausärztin, die in der Lage ist die Schubladen zu ignorieren und nicht vergessen hat, warum sie Ärztin geworden ist, stehen jetzt diverse Untersuchungen an.
Meine diagnostizierte Fibromyalgie, wird dabei aber vollkommen vergessen. Was mich auch ärgert, weil sie mir das Leben zur Hölle macht. Also muss ich wieder erklären, erinnern .... . . Die Rheumaärztin, bei der ich war, hat meine Behandlung abgebrochen mit den Worten,sie könne nichts mehr für mich tun, da es nicht besser werden würde u sie nicht an mir Operieren könne. Ich sei ein hoffnungsloser Fall.
??????? Was bitte soll ich dazu sagen ??? ? Sagte sie mir doch bei unserem ersten Gespräch, ich sei bei ihr vollkommen richtig.
Usw......... ..
Und da soll man es nicht im Kopf kriegen?!!
Entschuldigung, ich bin vom Thema abgekommen, es geht ja um dich Jenny. Ich drücke dir die Daumen und halte durch. Mach dir eine Liste, was dir bei den Medis nicht bekommt u sprich es an. Hört dir keiner zu, sprich in der Psychotherapie darüber!! Das kann Wunder bewirken. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht.
Toi toi toi..... ☺😊😉

Aug 14, 2015 1:36 AM

Sprüche reinziehen......
Kinnlade runter.....
Nicht nur .... .
Ups..... Fehler gemacht.... Ist ja noch früh am Morgen...... 😉😴😴😴

Aug 14, 2015 3:02 AM

Ich kenne das leider zu genüge. Fibro ist laut Ärzte keine Krankheit. Sobald man damit anfängt ist man austherapiert. Es heißt bewegen sie sich dann geht es schon
Das gemeine ist wenn man fibro hat das garkeine Untersuchungen mehr gemacht werden. Es ist egal was man an schmerzen oder Symptome vorbringt man ist abgestempelt. Bei mir hat es 10 Jahre gedauert bis endlich ein Arzt sagte da steckt noch was anderes dahinter. Fibro ist ja so heimtückisch da der ganze Körper schmerzt. Man kann selbst schon garnicht mehr unterscheiden Muskelschmerzen und sehnenschmerzen am ganzen Körper. Ein Rheumaarzt sagte mir das Fibro zwar als eigenständige krankheit anerkannt ist aber meist noch eine andere sache dahintersteckt. Das ärgerliche dabei ist die Ärzte schauen auf Blutbild und wenn es in Ordnung ist war es das. Ich habe noch psorias Arthritis und ich habe in den Jahren schon alles an Medikamente durch. Tramal hatte ich auch nur kurze Zeit da ich mit Nebenwirkung gekaempft habe. Oxycodon hatte bessere Wirkung. Bin aber jetzt auf pflaster wegen dem Magen da ich schon zuviel Tabletten nehme. Ich würde sie gern alle in die Tonne kloppen aber lieber so als denn ganzen tag unerträgliche schmerzen. Das einzige Problem ist die bleiernde Müdigkeit und mein staendiger Schwindel mit sehstoerung. Das liegt aber an den 2 BS V der HWS. Muss zeitweise halskrause tragen sonst könnte ich den Kopf abreißen vor schmerzen nur verstehen das die lieben Ärzte nicht. Mein Arm schläft ein und verkrampft die Schultern bretthart usw. Also was ich eigentlich sagen wollte es fehlen gute Schmerzspezialisten die ihr Handwerk verstehen und vorallem ihren Beruf den Menschen zu helfen und nicht als Geldmaschine zu sehen. Ich wünsche euch allen ein hoffentlich einigermaßen schmerzfreies Wochenende.

Aug 15, 2015 4:41 AM

Guten morgen zusammen,

ganz ehrlich, ich würde alles versuchen mittlerweile damit die schmerzen endlich weg bleiben. Mir egal wie, meinetwegen auch Psychotherapie (wenn es hilft).
Das habe ich ja auch in dem neuro centrum, die sind auf Psyche, Schmerbehandlung und Migräne Spezialisiert.
Drei Tage sind die schmerzen wieder so extrem das ich am liebsten nur schlafen würde um nichts zu spüren. Aber selbst schlafen fällt mir schwer.

Ich habe in dem neuro centrum gefragt ob die mir nicht schonmal was verschreiben können aber das machen die nicht.
Also bleibt mir ja leider nichts anderes übrig als zu warten :(

Die schmerzen sind mittlerweile so im ganzem Körper das ich nichtmal Sonne in den Augen vertrage, bekomme die Augen nicht auf wenn es zu hell ist.

Susilie das die ärzte das auf dein übergewicht schieben ist so typisch.
So wie sie bei mir vor der Intensivstation alles auf die Bronchitis geschoben haben und bis vor den jetzigen fünf Operationen alles auf normale Regel schmerzen geschoben haben, Dank der tollen ärzte bin ich jetzt unfruchtbar und das seit ich 26 bin.
Dann hatte ich einen Hausarzt der mir ständig Antibiotika verschrieben hat, ein Vertretungsarzt stellte dann fest das meine Schilddrüse nur noch auf 0,02 % fährt und daher die Entzündungen sind.
Mir fällt es schwer den ärzten noch zu vertrauen.
So wie ich das mit der fibro jetzt verstanden habe ist es doch gut das die bei den kommenden Untersuchungen die fibro außer acht lassen. Ganz unvoreingenommene halt?

Ich hoffe gerade das die bei mir anderes wie fibro finden :o
Irgendwie kommt mir das so vor als wenn alle schmerzpatienten wo sie nichts finden fibro aufdrücken...
Oder gibt es dafür klare Diagnosen?

Aug 15, 2015 3:56 PM

Hallo Jenny kann dich sehr gut verstehen. Es ist eben traurig das fibro einerseits von den Ärzten belächelt wird andererseits wird man nach der Diagnose darauf festgenagelt. Es gibt für die Diagnose die sogenannten Tenderpoints die anhand bestimmter druckpunkte festgestellt werden. Das Problem ist das fibro ein ganzkoerperschmerz ist und wenn man da der Meinung ist da könnte noch etwas anderes dahinter stecken wird abgewunken. Ich sage immer mein Körper kenne nur ich und merke am besten wenn etwas anders ist. Ich vertraue inzwischen auch keinen Arzt mehr. Nach 20 Jahren Aerztemarathon habe ich alles durch. Das schärfste ist ja immer bei der Kur oder Anschlussheilbehandlung. Man kommt auf allen vieren angekrochen und geht auf allen vieren und im Abschlussbericht heißt es voll arbeitsfähig. Gleichzeitig steht darunter was man alles nicht tun sollte und es bleibt nichts mehr übrig. Einfach lächerlich ich glaube die brauchen das einfach für ihre Statistik damit sie sagen können wie gut sie die Leute hingekommen haben. Ich habe keine Erwartung mehr so kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden. Ich hoffe und wünsche dir das du in deiner Therapie im September mehr Glück hast und wirklich hilfe bekommst. Kann durch die Dauerschmerzen auch keine Nacht mehr durchschlafen ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag. Hoffentlich mit weniger schmerzen

Aug 16, 2015 4:15 AM

Guten morgen phillis!
Meine Nacht war wie die letzten Bescheiden.
Habe böse schmerzen und Tramal wollte warum auch immer nicht so wie sonst. Nach einigen Stunden endlich eine Erleichterung aber erbrechen, Kreislaufprobleme und habe im kaltem Schweiß gebadet.

Magst du mir mal die fibro schmerzen Beschreiben, die Du so erleidest?

Ich hatte dieses Jahr meine erste Rehabilitation, nach einer der Bauchspiegelungen. Da habe ich erfahren das mir schon längst die reha zugestanden hätte. Heute muß man sich echt selber schlau machen wenn man krank ist.
Ich habe da auch ein Schreiben bekommen was ich beruflich nicht mehr darf und ich habe mich schon gefragt wen das jetzt interessiert...?
Mich haben die krank entlassen.
Hätten die mich gesund entlassen dann wäre ich ausgerastet! Wie ich zum Schluß auch auf Arbeit ausgerastet bin, ich die eigentlich immer freundlich bin.

Aug 18, 2015 7:48 AM

Hallo Jenny sorry das ich noch nicht geschrieben habe bin im Urlaub für ein paar tage und haben im Ort kein empfang. Melde mich nochmal ausführlich zu den fibroschmerzen. Zur Zeit geht es mir auch richtig mies da bringt auch der urlaub nichts. Wenn ich nicht so einen mitfühlenden Mann hätte wäre ich wahrscheinlich schon durchgedreht. Also später mehr.

Ready to start relieving your pain?

Join Community