Learn from patients with pain similar to yours

CatchMyPain Community and Pain Diary App to manage chronic illness

Wer Schmerzmittel, die unter das BTM fallen, einnimmt, kennt VERSTOPFUNG! Wie gehen Sie damit um?

Apr 26, 2015 4:11 PM

Hallo,

wer kennt es nicht. Verstopfung durch opiathaltige Medikamente/durch Opiate. Wie gehen Sie damit um? Welche Abführmittel helfen Ihnen gut, welche weniger?

Es grüßt herzlich

Mr Moyamoya. der unter einer heftigen Verstopfung LEIDET (aufgeblähter Bauch, Schmerzen, Krämpfe)!

Apr 27, 2015 2:40 AM

Das war ja Gedankenübertragung wollte heute auch die Frage stellen. Habe das selbe Problem. Zur Zeit ist es sehr heftig. Vorallem diese Krämpfe im unterbauch. Es gibt Tage da nehme ich lactulosesirup, Macrogel und ein glycerinzaepchen damit es nach einer Woche mal geht. Es ist ziemlich belastend. Diese Krämpfe machen auch angst. Sie sind zum Teil so heftig. War schon beim Arzt aber keiner hilft weiter. Nehme dann immer buscopan Zäpfchen und Wärmflasche. Aber die Pflaster absetzen kann ich auch nicht. Habe ja schon alles ausgereizt. Bei oxycodon hatte ich es nicht so stark. Targin ist da besser weil es ein kombimittel ist. Vielleicht hat noch jemand einen Tipp. Auf dauer kann das ja für den Darm nicht gut sein. Bin nächste Woche wieder beim rheumadoc da werde ich nochmal mit ihm sprechen.

Apr 27, 2015 4:31 AM

Ich nehme ja auch 2 mal täglich 100mg Tilidin und kenne das Thema auch. Versuche es anfangs mit Obst in den Griff zu bekommen. Wärmekissen hilft manchmal auch schon und wenn gar nichts mehr geht nehme ich Laxoperal Abführtropfen! Abends 12-18Tropfen, dann kommt morgens die Erleichterung👍😉

Apr 27, 2015 3:39 PM

Hallo zusammen, ich bin Pflegefachfrau und kenne mich damit aus. Wichtig bei Opiateinnahme, müssen Laxantien regelmässig genommen werden. Opiate machen den Darm träge, diese Nebenwirkung geht leider nie weg.
Erstens genug trinken, morgens ein Glas heisses Wasser.
Und des Weiteren, Schauen ob 3x tgl ein Lactulose Sirup reicht, (der macht den Stuhl weich) wenn nicht, Abends Laxoberon ( das bringt den Darm in Bewegung) zwischen 8- 30 Tropfen. Die lassen sich gut dosieren.
Wenn das nicht so viel bringt, alle 2-4 Tage einen kleinen Einlauf , was auch zum Ausprobieren ist, einen kleinen Einlauf mit leicht gewärmten Olivenöl. (stimuliert den Reflex im Enddarm und macht den Stuhl weich)
Zu probieren, Padma Lax, dies ist ein Tibetisches Laxantum, welches auf verschiedenen Kräutern beruht, welches den Darm in Bewegung bringt.
Die Ernährung spielt da auch eine grosse Rolle, zur Förderung des Stuhlgangs. Da gibt es viel Literatur.
Nach 4-6 Tagen ohne Stuhlgang, würde ich zum Arzt gehen , um ein geeignetes Vorgehen abzusprechen.
Ich hoffe es dient Euch. Habt eine gute Zeit.
Die Medikamenten Namen beziehen sich auf die Schweiz, die können in Deutschland anders heissen.

Apr 27, 2015 3:56 PM

Hallo liebe Rosapink,

vielen Dank für Ihren sehr interessanten Beitrag. Was auch recht gut hilft, ist täglich morgens und abends eine Magnesium-Brausetablette einzunehmen. Diese wirken aber nur, wenn der Stuhlgang im Darm noch nicht verhärtet ist.

Lieben Gruß vom

Mr Moyamoya

Apr 28, 2015 1:49 PM

Hallo, mir halfen bei Opioideinnahme auch warmes Wasser am Morgen, ausreichend trinken am Tag, viel Gemüse (Porree war zB gut), Bewegung, aber damit konnte ich das Problem nur lindern.
Irgendwann entdeckte ich dann Birnensaft, frisch gepresst oder wie das bei Birnen heißt, ohne Zusätze. Das war der Bringer!
LG

Apr 28, 2015 4:13 PM

Danke für die Tipps (OHNE www.deppenapostroph.info und somit OHNE durch ein Apostroph abgetrenntes "S", wie es viele FALSCH schreiben)!!!

Morgens warmes Wasser noch vor den 3 Tassen Milchkaffee? Da wäre für mich der Tag schon gelaufen! Und Birnensaft? Erstmal schwer zu bekommen und dann hab ich ihn zuvor nie so richtig gut vertragen (bin Nahrungsmittel-Allergiker).

Inzwischen hab ich Laxoberal, 40 Tropfen, 3 mal die Woche Abends eingenommen, als die für mich richtige Lösung gegen Verstopfung durch Oxydolon gefunden.

Dennoch bitte ich, weitere hilfreiche Tipps gegen Verstopfung bei Opiat-Behandlung zu posten.

Es dankt herzlich

Mr Moyamoya

Apr 29, 2015 3:43 AM

Also saefte habe ich auch schon probiert vorallem pflaumensaft und trockenpflaumen. Bringt nur zeitweise etwas. Obst und Gemüse esse ich tgl. sowieso. An einlaeufe habe ich mich noch nicht rangetraut. Rohkost kann ich nicht zuviel nehmen da kaempfe ich dann mit starken Blaehungen und kraempfe. Mein fehler ist vielleicht das ich nicht tgl das macrogel nehme. Das schlimmste ist ja wenn ich dann mal kann ist es für 3 tage so als bekäme ich Durchfall und der Bauch ist geplagt mit kraempfen. Nach 4 Tage sehe ich aus als wäre ich schwanger. Es ist belastend. Werde mal versuchen jeden tag ein glas macrogel zu trinken. Berichte dann ob es was bringt.

May 01, 2015 4:17 PM

Vorweg eine Information, für alle, die es nicht wissen. Bei der Therapie Mit Opiaten kann der Arzt Medikamente gegen die Verstopfung verordnen.

Durch meine schwere Körperbehinderung habe ich auch eine Entleerungsstörung vom Darm. Diese ist vermutlich durch das Morphin noch stärker. Angefangen habe ich damals mit dem Movicol. Wenn ich das jeden Tag genommen habe, hatte ich erst nach über einer Woche eine Entleerung, die fast Durchfall war. Deshalb nehme ich jetzt nur etwa alle zwei Tage ein Beutel. Zusätzlich muss ich seit ein paar Jahren die Irrigation machen. Dabei handelt es sich um ein System, welches Wasser im Darm einbringt. Dadurch wird ein Reiz zur Entleerung ausgelöst. Das passiert auf der Toilette sitzend. Davor hatte ich auch Zäpfchen ausprobiert, aber bei mir passierte da nichts mehr.

Wichtig ist, dass man sich einen regelmäßigen Rhythmus angewöhnt. Wenn nötig sollte man auch nachhelfen. Lecicarbon sind sehr schonende Zäpfchen. Durch CO2 wird da auch die Entleerung durch einen leichteren Reiz ausgelöst. Man sollte auch das Thema mit dem Arzt besprechen, denn er weiß, was noch alles für einen geht.

May 02, 2015 1:36 AM

Hallo,

Movicol hilft mir nicht! Ich hab in 48 Stunden 12 Beutel getrunken und die haben nicht gewirkt. Inzwischen nehme ich Laxoberal, welches ich auch verordnet bekomme. Es muss mit auf das BTM-Rezept verordnet werden. Dann erkennt die KK den Zusammenhang und die Kosten werden in vollem Umfang von der KK übernommen.

Ich habe einen sehr guten Hausarzt, der sich viel Zeit für seine Patienten nimmt und mich als Schmerzpatient NICHT als "Psycho", bei dem "Hopfen und Malz verloren gegangen ist", behandelt.

Wichtig ist, dass man sich (Fach)-Ärzte sucht, die bereit sind, einen zu betreuen und nicht nur zur Medikamentenverordnung für einen da sind.

Ich wünsche allen ein schönes 1. Mai Wochenende

Es grüßt

Mr Moyamoya

May 02, 2015 4:16 AM

Bei mir hilft movicol auch nicht mehr. Habe mal an einen tag movicol paar stunden später lactulosesirup da dann immer noch nichts kamm ein glycerin Zäpfchen genommen. Selbst dann dauerte es noch eine Stunde ehe sich was tat. Ist eine ganz schöne Quälerei. Bekommeja auch vom aArzt das movicol dazu. Werde mal eure tips ausprobieren danke. Es belastet ganz schoen man hat ja immer angst das was mit den darm ist und sieht ja nach ein paar tagen aus als waere man schwanger. Wuensche euch ein schoenes wochenende

May 02, 2015 3:38 PM

Ein gutes Abführmittel ist Sauerkratsaft. Und sehr zu empfehlen sind Flohsamen/Schalen. Und der Arzt kann nicht, sonder er MUSS Abführmittel bei Opiaten verschreiben.

May 03, 2015 7:40 AM

Movicol alleine ist ja kein reines Abführmittel. Es befördert zwar das Wasser im Darm und macht den Stuhl weicher. Grade bei Verstopfung ist dieser ja oft härter. Bei manchen reicht das aus, andere brauchen noch ergänzend etwas.

So ein Darmmanagement kann so aussehen, dass man zusätzlich alle zwei Tage mit einem Zäpfchen abführt oder mit anderen Medikamenten wie zum Beispiel Dulcolax. Da muss man Geduld haben bis sich richtig etwas einspielen kann. Ich betone noch mal, dass man das mit dem Arzt zusammen besprechen sollte.

May 08, 2015 3:01 AM

Hilfe habe jetzt alles ausprobiert es klappt nicht. Kann schon wieder seit 6 Tagen nicht nur starke Blähungen. Werde wohl doch ein einlauf machen müssen. Kann man den ohne probleme auf dauer 2x die woche machen. Ich habe angst das der Doc das opiat absetzt, ich komme gut damit klar die pflaster muss ich nur 1x die Woche kleben und bringen mir ein wenig linderung. Habe schon 3 kalte Entzuege hinter mir. Ich glaube auch das es an die kombi mit den anderen Medikamenten zusammen hängt. Lyrika macht ja auch verstopfung. Vielleicht hat noch jemand ein Tipp was ich tun kann oder ob es mit den Einlauf auf Dauer geht.

May 08, 2015 6:05 AM

Hallo,

mir hilft die NEUE Coca Cola life! Die ist mit Steviazucker und Süßstoff gesüst. Man kann aber auch mehrere gewöhnliche Süßstoff-Tabletten oder Bonbons, die mit Süßstoff gesüßt sind auf einmal einnehmen. Auch dies wirkt abführend!

Gruß

Mr Moyamoya

May 08, 2015 3:02 PM

Hallo, bekomme jetzt statt tillidin hydromorphon, das hilft,aber ich bin extrem "high " und habe jetzt auch schon Probleme mit Verstopfung. Hat es schon einer von Euch mit Buttermilch und Kleie probiert? Wer hatte schon Hydromorphon, wann ist man denn nicht mehr so verpeilt? Was habt ihr sonst für Erfahrungen? Liebe Grüße

May 08, 2015 3:17 PM

Hallo,

danke für die Tipps. Aber Buttermilch mag ich genauso wenig wie Butter und Margarine und ist auf meiner Speisekarte ein NOGO!. Was ist Hydromorphon? Mit welchem Medikament in welcher Dosis ist es vergleichbar?

Ich nehme morgens direkt nach dem Aufstehen eine Oxygesic-Dispers-10-mg-Tablette, welche schnell wirkt und das Schmerzmittel sehr schnell freisetzt, dazu nehme ich im 12-Stunden-Rhythmus je eine 10-mg-Oxygesic-Retardtablette, dazu noch 2 x 1 Naproxen 500 mg und gegen die Nervenschmerzen (eingeklemmte Nerven durch 4 Bandscheibenvorfälle, 3 davon mit Spinalkanal-Verengungen) 2 x 1 100-mg-Tablette Lyrica mit dem Wirkstoff Pregabalin.

Mir ist wichtig, dass ich zum einen ein Schmerzmittel bekomme, welches sehr gut wirkt und zum Anderen das Autofahren nicht einschränkt oder gar verbietet.

Anfang Juli habe ich einen Termin in der Neurochirurgischen Abteilung der Werner-Wicker-Klinik in Bad Wildungen-Reinhardshausen, der wohl besten "Wirbelsäulen-Schreinerei" Europas, wo unter anderem der Politiker Wolfgang Schäuble behandelt wurde, als er 1993, aus welchen Gründen auch immer, gelähmt wurde. Diese Klinik ist die erste Adresse für Wirbelsäulenverletzte in ganz Europa. Dort wurden auch schon Fahrer der legendären Ralley Paris-Dakar, als sie noch in Afrika stattfand, behandelt.

Ich plante eine Banscheiben-OP (Rückenmarkskanal-Erweiterung von hinten - Die Wirbel werden von hinten angesägt und aufgebogen, dort werden dann Metallkörper, die den Rückenmarkskanal erweitern, eingesetzt).

Gute Besserung wünscht

Mr Moyamoya

May 08, 2015 3:39 PM

Hydromorphon ist in Jurnista oder Palladon drin, ich habe erst einmal ein paar Tabletten mitbekommen, da steht Hydromorphon 8 mg drauf. Die soll ich morgens und abends nehmen. Liebe Grüße

May 08, 2015 3:58 PM

Haben Sie damit Erfahrung? Viel Glück für den Termin...

May 08, 2015 4:48 PM

Hallo!

Erfahrung? Mit was? Bei mir besteht ein großes Schlaganfallrisiko, da bei mir beide Halsschlagadern dicht sind und im Gehirn 4 Hauptschlagadern dicht bzw. nicht vorhanden sind!

Ich hatte bereits bei der ersten "Künstlichen Kniegelenks-OP" mit Spinalkanal-Anästhesie einen Schlaganfall.

Gruß und Gute Besserung wünscht

Mr Moyamoya

May 08, 2015 11:11 PM

Ich meinte Erfahrungen mit dem Medikament Hydromorphon oder wo auch immer das drin vorkommt. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob man irgendwann nicht mehr so "high" ist. Es tut mir leid, dass ich auf dem Sektor Neuling bin. Aber ich fühle mich gerade nicht gerade ernst genommen, und alle schreiben immer,das wäre das Problem mit den Ärzten. Es tut mir furchtbar leid für Sie,dass sie wohl doch schon so viel damit zu tun hatten,aber ich sitze hier gerade mit Tränen in den Augen,weil ich gar nicht weiß, warum Sie so reagieren, ich wollte Sie nicht verletzen.Stimmt, ich habe erst seit 4 Monaten Schmerzen,aber ich finde das sind auch
Schmerzen. ich weiß aber auch, dass ich zuletzt 400 mg Tillidin hatte, jetzt eben dieses andere zeug und ich wollte einfach nur fragen, ob jemand das kennt und seine Erfahrungen teilt. Wahrscheinlich kennt Ihr das alle, aber wenn Sie Fragen,mit welchem Medikament das vergleichbar ist?!? Warum fragen Sie das dann????
Liebe Grüße

May 09, 2015 2:07 AM

Hallo,

meine Reaktion haben Sie wohl falsch verstanden. Ich wollte Sie weder kränken noch veralbern. Ich weiß selbst, wie gereizt man ist, wenn man ständig unter starken Schmerzen leidet - Das geht mir selbst nicht anders.

Ich lenke mich im Moment etwas ab. Habe mir einen 50 cm langen ferngesteuerten Helicopter gekauft, den ich draußen fliegen kann. Musste ne spezielle Haftpflichtversicherung für ca 5 Euro im Jahr für mögliche Schäden, die durch den Heli und möglichen weiteren ferngesteuerten Flugzeugen, die ich mir wohl kaufen werde, abschließen.

Heute werde ich wohl wieder zum Gelände eines Clubs für ferngesteuerte Flugzeuge, fahren. Ich versuche mich abzulenken, mein Leben in "positive" Wege zu leiten. Raus aus der Wohnung, weg von Laptop und co.

Ich habe, was Schmerzmittel betrifft, bisher nur Erfahrungen mit Tramal, Valoron und Oxydolon gemacht.

Ich wünsche Ihnen ein schmerzfreies oder, wenn es nicht anders geht, ein schmerzarmes Wochenende. Und nicht vergessen: Ab Montag gibt es hochsommerliche Temperaturen.

Gruß

Mr Moyamoya

May 09, 2015 2:44 AM

Danke das wir das klären konnten. Liebe Grüße

May 09, 2015 3:05 AM

Hallo amyli hier kannst du ruhig alles fragen. Ich habe zwar noch kein morphin nehme norspanpflaster kann deine sorge aber gut verstehen. Ich habe ja schon 5 jahre verschiedene opiate hinter mir deshalb kann ich sagen das es durch diese schmerzmittel natürlich der Körper reagiert. Du sagst du bist neben der spur . Wie lange nimmst du es schon? Bei den meisten ist es die ersten 4 wochen bis der Körper sich dran gewöhnt hat. Sollte es so bleiben und du hast das Gefühl du bekommst dein tagesablauf nicht mehr geregelt solltest du mit deinen Arzt reden ob eventuell die Dosis zu hoch ist oder nocht so gut verträgst. Ich kenne das zu gut man ist verzweifelt sind mal die schmerzen besser ist der Körper am verrückt spielen vorallem die nerven. Ich bin auch nur noch am heulen weil nichts wirklich hilft und die Ärzte einen nicht ernst nehmen. Also wenn du das Morphium nicht so gut verträgst oder du nur noch neben der Spur bist soltte über die Dosis nachgedacht werden. Schönes Wochenende euch allen

May 09, 2015 3:31 AM

Ach amyli wegen der Verstopfung willkommen im clClub das ist auch eine der unschönen Nebenwirkungen. Wir haben ja hier schon einiges dazu geschrieben. Ich kämpfe auch schon lange damit. Wie gesagt das sind die eigenen Erfahrungen bei jeden ist es anders. Las dich drücken nicht traurig sein wenn hier mal was steht was falsch aufgefasst wird.Jeder schreibt seine pepersönliche situation sollte man nicht so ernst nehmen. Bin ja auch nah am wasser gebaut was ich in letzter Zeit geheult habe da wird ein ganzer see voll grins kopf hoch.

May 09, 2015 4:31 AM

Vielen Dank für die lieben Worte 😗wie gesagt, solange habe ich den Mist ja noch nicht. Ich finde das Medikament gegen die Schmerzen super, bin das erste mal so gut wie schmerzfrei, aber dann habe ich das gegoogelt, da kommen so viele drogenforen und Süchtige nehmen das in einen Mund mit Heroin... Und ich habe einfach Angst, ich fühle mich ja auch high. Aber was ist besser??? Ich danke dir!!!

May 09, 2015 7:05 AM

Ja henau datum geht es ja man sollte es nicht verteufeln, wer es braucht um schmerzen besser in den griff zu bekommen sollte es auch bekommen. Man darf es nicht mit den drogenabhaengigen gleich setzen. Ich bin auch froh das ich jetzt immer tageweise meine arbeiten erledigen kann. Ich habe durch opiatwechsel schon kalte entzuege zu hause gemacht. Man muss ehrlich sagen das wünscht man keinen
Trotzdem bin ich froh ein Mittel zu haben was mich wieder am leben teilhaben lässt. Wie gesagt gib den mittel zeit zum wirken und wenn du nach 4 Wochen merkst das ist nichts zu hoch oder zu viele nebenwirkung dannsprich mit dem aArzt darüber. Alles gute.rzt

May 09, 2015 2:25 PM

Dankeschön, ich wünsche dir und euch allen eine ruhige Nacht

May 09, 2015 3:05 PM

Thema Verstopfung:

Ich habe wegen diesem unangenehmen Thema extra ein Posting angelegt. Wer möchte, möge sich gerne daran beteiligen.

Gruß

Mr Moyamoya

May 10, 2015 3:14 AM

Ich habe gestern Abend selbst gemachten Apfelsaft getrunken, heute morgen Kaffee und geraucht,hatte Erfolg nach einer Woche...

May 10, 2015 3:58 AM

Aha,

Kaffee trinke ich auch jeden Tag. Apfel vertrage ich nicht und ich rauche täglich 2 Päckchen Zigarillos. Gestern Abend habe ich 30 Tropfen Laxoberal-Abfügrtropfen genommen und habe bis jetzt KEINE Wirkung gespürt.

Ich wünsche allen eine möglichst schmerzfreie/schmerzarme Woche

Gruß

Mr Moyamoya

May 10, 2015 5:17 AM

Das wirkt alles bei mir nicht mehr. Esse jeden tag Obst , bin kaffetrinker und rauche man sagt ja immer morgens ein kaffee und Zigarette und es geht ist bei mir gleich null. Ich muss alle 3 tage ein Zäpfchen nehmen sonst habe ich starke Krämpfe. Hat jemand dadurch auch starke Blähungen. Es ist sehr unangenehm und weiß nicht mehr wie ich das in den griff bekomme. Als ob die tgl. schmerzen nicht reichen.

May 10, 2015 7:32 AM

Konjak-Pulver gegen Verstopfung

Ebenfalls zu den Ballaststoffen gehört das Konjak-Pulver. Es wird aus der asiatischen Konjacwurzel gewonnen und hat mindestens sieben Vorteile für die Gesundheit.

Die Regulation der Verdauung ist eines davon – ganz gleich, ob man zuvor unter chronischem Durchfall oder chronischer Verstopfung gelitten hatte.

Das Konjak-Pulver regt die Darmperistaltik an und verhelfen zu leichterem Stuhlgang. Wichtig ist, viel Wasser zum Konjak-Pulver zu trinken.

Darüber hinaus ist das Konjak-Pulver eine einfache Methode, um abzunehmen. Mit nur 3 Gramm Konjak-Pulver pro Tag nimmt man bereits weitere Kilos ab, als es allein mit einer Diät der Fall wäre.

Konjak-Pulver reduziert überdies Blutfett- und Blutzuckerwerte – sofern diese zu hoch waren, pflegt die Darmgesundheit, fördert den Aufbau einer gesunden Darmflora, beugt Darmkrebs vor und macht schnell satt.

Aus Konjak-Pulver gibt es auch Nudeln (Konjac Nudel). Sie sind glutenfrei, haben so gut wie keine Kalorien, sind basisch und in knapp 1 Minute zubereitet.

Hat das jemand ausprobiert?

May 17, 2015 12:32 PM

Hallo Amyli
Meiner einer nimmt wegen der Darmdrägheit Macrogol Beutel 1 mal am Tag, dies hilft mir sehr gut. Nehme es schon solange wie ich auch Palladon nehme, ca 4 Jahre. Anderes versuchte ich nicht, da ich vieles nicht vertrage wegen Laktoseintoleranz und Fruktoseintoleranz.
Wünsche euch allen gute Besserung

May 19, 2015 2:47 AM

Hallo alle Leidgeplagten. Kann schon wieder seit einer Woche nicht, selbst Glycerinzaepfchen hat gestern nichts gebracht. Wollte mal fragen ob man Einlaufunbedenklich jede wWoche oder 2x die wochhe machen kann oder bin ich jetzt gezwungen das Pflaster abzusetzen. Ich vertrage es soweit gut und es hilft mir einigermassen. Da ich schon 3 kalte Entzuege hinter mir habe moechte ich nicht schon wieder wechseln. Wo bekommt man das konjakpulver? Gibt es Unterschiede bei den Einlaeufen. Gibt da ja soviel verschiedene. Danke schon mal ffür hilfreiche Antworten. Wuensche allen eine schmerzarme woche.

May 19, 2015 11:46 AM

Hallo,

mir ging es lange Zeit ähnlich. Seit dem ich 3 Mal die Woche abends bis zu 30 Tropfen Laxoberal. Die werden mir vom Hausarzt mit auf das BTM-Rezept verordnet und zahlt somit die Krankenkasse!

May 19, 2015 1:51 PM

Hallo phillis
Einlauf hatte ich noch nie. Wie gesagt Macrogol Pulver hilft sehr gut bei. Bekommst du von deinem Arzt mit dem BTM-Rezept verschrieben, wie schon von einem unseren Leidensgenossen sagte, zahlt das die Kasse mit. Da es dringend erforderlich ist, frage einfach morgen bei deinem Arzt nach.
Gute Besserung

May 20, 2015 3:43 AM

Danke für eure Hilfe aber Macrogel habe ich ja schon die ganze zeit vom Arzt dazu bekommen. Leider keine wirkung. Dulcolax auch nicht laxoberal werde ich versuchen. Mach mir langsam sorgen. Es ist zum heulen immer wenn man denkt jetzt ist man einigermaßen mit Medikamenten eingestellt kommen wieder Neben und Wechselwirkungen. Naja mal sehen was der doc morgen sagt. Danke für eure Hilfe.

May 20, 2015 8:55 AM

Bitte, man versucht was für einem selbst am besten ist. Kann ich gut verstehen, wenn bei mir nichts helfen sollte trinke ich Milch und esse Schokolade. Da ich Laktoseintolerant bin und auch keine Schokolade oder Obst darf, hielft mir dies auch. Nur die Magenkrämpfe brauch ich da nicht bei, haben ja schon genug Probleme, oder nicht.

Jun 02, 2015 11:11 PM

Hallo zusammen
Auch ich kenne das Problem von Blähungen. Nebst Verstopfung kann sich das von einer Stunde auf die Andere auch ändern und ich bekomme dünnen Stuhl, bis Durchfall. Bei mir sind jedoch keine Opiate schuld, da ich eine Opiat-Unverträglichkeit habe. Ich muss jedoch täglich mindestens 17 Tabletten, u.a. Kortison einnehmen und 1x die Woche ein Biologika, Orencia, spritzen. Ich habe gelesen, dass auch Fibromyalgie Verstopfung, Blähung und Durchfall auslösen kann.
Nebst dem, dass ich genügend Obst und nicht blähendes Gemüse esse und viel trinke, nehme ich jeden Morgen ein Glas heisses Wasser. Bei Verstopfung lege ich Leinsamen über Nacht in ein Glas Wasser und nehme das morgens ein. Was auch noch hilft sind gedörrte Feigen. Von meiner Ärztin habe ich auch noch Iberogast-Tropfen verschrieben bekommen. Das ist pflanzlich und lindert die Beschwerden von Magen und Darm.
Ich wünsche euch allen einen guten Tag. Liebe Grüsse💐

Jun 06, 2015 5:35 AM

Hallo
haben Sie schon an eine Histaminintoleranz gedacht? Auf Histaminintoleranz.ch können sie sich einlesen. Auch gibt es eine Liste mit unerträglichen Medikamenten.
ich habe Tramadol Tabletten mit der Zeit auch nicht mehr vertragen. Die Tröpfchen waren etwas besser..doch trotzdem musste Feigensaft her. Doch dort war halt der Durchfall danach auch nicht so angenehm.
Fencheltee, Rosmarin und Salbei sowie Kamille und Wärmflaschen haben mir die Krämpfe etwas genommen. Ausserdem ist frischer Apfelsaft auch leicht abführend, wenn mehr als 3 dl getrunken wird. Tramadol würde ich wenn möglich absetzen. Nach längerer Einnahme kommen Schlafschwierigkeiten dazu und bei mir hat auch Darm und Haut nicht mehr mitgemacht...
Gute Besserung!

Dec 28, 2015 2:42 AM

Bei Schmerzmitteln die unter das BTM Gesetz fallen, kann der Arzt Movicol mit aufschreiben, das reguliert den Stuhl und macht keinen Durchfall. Die Krankenkassen machen keine Probleme, wenn das MOVICOL auf dem BTM Rezept mit drauf geschrieben ist. Viele Ärze vergessen es schlichtweg, wissen aber das es gut ist, vor allem das es den meisten Menschen hilft .

Dec 28, 2015 2:25 PM

Ich nehme auch BTM Mittel aber das Problem kenne ich nicht . Eher das Gegenteil da ich guten und Laktose vermeiden muss wenn es mal nicht so geht Wie es sollte hilft mir ein Glas Milch

Jan 04, 2016 7:53 AM

Hallo also ich nehme Targin und da ist zusätzlich was fürs Abführen mit drin habe keine Schwierigkeiten

Jan 05, 2016 4:07 AM

Hallo Simsalabim,

Tragen ist meinen Ärzten zu teuer. Deshalb nehme ich, der ich täglich 35 - 50 mg Oxycodon einnehme, täglich 2 Magnesium-Brausetabletten und gelegentlich Laxoberal-Abführtropfen ein.

Magnesium-Brausetabletten gibt's im Aldi-Süd, 14 Stück, für nur 0,45 €. Laxoberal bekomme ich vom Arzt verordnet.

Gute Besserung wünscht

Mr Moyamoya

Ready to start relieving your pain?

Join Community